Wie lange dauert Sprachen lernen im Ausland?


Zusammenfassung
  • Am schnellsten lernst Du eine Fremdsprache im Ausland.
  • Dafür ist es wichtig, so viel wie möglich die Sprache zu sprechen, am besten mit Einwohnern.
  • Du solltest die Basics der Sprache beherrschen, bevor Du in das Land gehst.
  • Es dauert etwa ein Jahr, um die Sprache gut zu beherrschen (abhängig davon wieviel Du redest).
  • Erste Resultate siehst Du schon nach einigen Wochen.

Fremdsprache im Ausland lernen

Eine Fremdsprache kannst Du am besten im Ausland lernen.

Es gibt überhaupt nichts Besseres, um eine Sprache zu lernen, als in das Land zu fahren, wo es als Landessprache gesprochen wird. Im Ausland ist man gezwungen die Sprache zu sprechen, da die anderen in der Regel Deutsch nicht verstehen. Mit Ausland meine ich in diesem Beitrag repräsentativ das Land in das Du gehst, um die Sprache Deiner Wahl zu lernen.

Es gibt nichts effektiveres, um eine Sprache zu lernen als sie zu sprechen. Im Ausland hast Du ständig die Möglichkeit dies zu tun.

Wichtig: Im Ausland lernst Du nicht automatisch

Es ist jedoch oftmals Vorsicht geboten, denn ein Auslandsaufenthalt ist nicht gleich ein Auslandsaufenthalt, wenn Du die Landessprache lernst. Es gibt viele Menschen, die nach Jahren zurückkehren und außer Hallo, Danke und ein paar anderen Floskeln nichts mitgenommen haben.

Das größte Problem hierbei ist, dass sich viele von anderen Deutschsprachigen umgeben (es ist unglaublich wie viele Deutsche es überall auf der Welt gibt). Ebenso schlimm ist es, wenn man sich nur von Englischsprachigen umgibt und somit nie an die Möglichkeit kommt die Landessprache zu sprechen. Es sei denn es ist Deine Absicht Englisch zu sprechen und die Landessprache ist Englisch.

Anmerkung: Erfahre hier die 5 besten Tipps, um eine Fremdsprache bei einem Auslandsaufenthalt zu lernen.

Wenn du ins Ausland gehst, beherrsche die Basics der Landessprache

Du solltest vor Deiner Abreise, die Sprache zumindest in ihren Grundzügen beherrschen. Andernfalls wird es sehr schwer sein, den Anfang zu machen. Ein untergehender Nichtschwimmer wird es auch nicht schaffen schwimmen zu lernen.

Du solltest die Sprache also zumindest soweit können, dass Du nach dem Weg und der Rechnung fragen und ein kleines bisschen Smalltalk führen kannst. Wenn das nämlich nicht gegeben ist, dann ist das Risiko groß, dass Du nicht in Kontakt mit Muttersprachlern und der Sprache kommst, da Du Dich nicht mal ansatzweise mit ihnen unterhalten kannst.

Alternativ kannst Du auch die ersten paar Wochen oder Monate eine Sprachschule vor Ort besuchen (der DAAD bietet für Sprachkurse an Hochschulen im Ausland eine Suchmaschine an), das löst ebenfalls das Problem und wird von vielen getan. Du kannst Dich auch selbstständig vor Ort vorbereiten. Ansonsten würde ich sagen ist es notwendig sich ein bisschen für die Auslandsreise sprachlich vorzubereiten.

Wie lange dauert es also?

Ich nehme also an, dass Du halbwegs Smalltalk in der Fremdsprache führen kannst, um den Alltag zu meistern. Von diesem Niveau ausgehend, wenn Du Deutsch (bzw. Englisch) meidest und fast ausschließlich die Landessprache im Alltag sprichst, dann würde ich pauschal sagen, dass Du etwa 1 Jahr brauchst, um die Sprache gut zu beherrschen. Gut genug um Dich problemlos zu unterhalten und auch über komplexere Themen als das Wetter zu sprechen.

Wie lange es dauert hängt davon ab wie viel Kontakt Du zu den Bewohnern pflegst und wieviel Du selbst redest (jemand der schüchtern ist und wenig redet, wird etwas länger brauchen). Wenn Du jeden Tag stundenlang Gespräche in der Fremdsprache führst, wirst Du die Sprache schon nach ein paar Monaten fließend sprechen.

Zudem hängt es natürlich von der Schwierigkeit der Sprache ab. In China wirst Du wahrscheinlich länger brauchen, um Chinesisch zu lernen als in den Niederlanden, um Holländisch zu lernen.

Wann passiert was mit Deiner Sprachkenntnis?

Hier sind also in etwa die Meilensteine die zu erwarten sind, wenn Du Dich im Ausland aufhältst und fast Deine ganze Kommunikation auf die Landessprache umstellst (habe zweimal, in Frankreich und Australien, ähnliche  Erfahrungen gemacht):

  • Nach einigen Wochen fängst Du an Dich wohler mit der Sprache zu fühlen. Du fängst an mehr zu verstehen und etwas sicherer zu sprechen.
  • Nach etwa 2 Monaten kannst Du bereits mit Ausländern problemlos in der Landessprache Gespräche führen. Sie benutzen einfache Wörter wie Du und sprechen ebenfalls nicht schnell. Mit Muttersprachlern kannst Du ebenfalls Gespräche führen. Sie passen sich aber Deinem Sprachniveau an und sprechen langsamer, da es noch viele Dinge gibt, die Du nicht verstehst.
  • Nach etwa 3 Monaten kannst Du bei Gesprächen zwischen Muttersprachlern schon mitmachen. Viele Wörter wirst Du nicht kennen und bei komplexen Themen noch nicht mitreden können, aber das entwickelt sich jede Woche weiter.
  • Nach etwa 6 Monaten kannst Du auch schon bei komplexeren Themen mitreden. Zu diesem Zeitpunkt ist Deine Sprache schon ziemlich flüssig, einige Fehler schleichen sich noch zwischendurch ein und Dir fehlen manchmal Vokabeln.
  • Nach etwa 7 Monaten fängst Du an ab und zu in der Fremdsprache zu träumen.
  • Nach etwa 9 Monaten denkst Du oft in der Fremdsprache (dies ist stark davon abhängig, wie oft Du Deutsch im Alltag benutzt).
  • Nach etwa 10 Monaten fühlst Du Dich schon sehr sicher in der Fremdsprache und kannst eigentlich schon von Dir behaupten sie fließend zu sprechen.
  • Jeder weitere Monat gibt Dir mehr Sicherheit in der Sprache. Du lernst immer mehr Vokabeln kennen und kannst in immer komplexere Themen einsteigen.

Es gibt natürlich keine Garantie dafür, dass es genau so ablaufen wird. Bei manchen wird es länger dauern, bei anderen geht es schneller. Es hängt davon ab, wieviel Du die Sprache sprichst, mit wie vielen Muttersprachlern Du Dich austauscht, was für ein Sprachlerntyp Du bist, was für eine Sprache Du lernst und so weiter.

Sprich so viel wie möglich, am besten mit Muttersprachlern

Versuche Deine Kommunikation komplett auf die Landessprache umzustellen. Dies ist auch möglich mit anderen Ausländern, die die Sprache lernen, optimal sind aber Muttersprachler.

Leider wird das nicht immer möglich sein, da die Bewohner oftmals „keine Lust“ haben sich mit Ausländern zu unterhalten, bei denen sie immer viel länger für ein Gespräch brauchen und die sie oft nicht verstehen.

Die meisten Deiner Freunde werden wahrscheinlich andere Ausländer sein (je nachdem wo Du bist und was Du machst, in der Uni oder einer internationalen Firma z. B. werden es eher Ausländer sein). Aber Du solltest Dich und Deine Gesprächspartner wenn möglich dazu zwingen auf der Landessprache zu sprechen.

Im Ausland Sprache lernen.

Sprich so viel wie möglich im Ausland mit Muttersprachlern, um Deine Sprachkenntnisse zu perfektionieren.

Manche schaffen es nicht mal nach vielen Jahren

Ich habe es schon oft erlebt, dass so mancher ein Jahr im Ausland war und dadurch, dass er sich nur von Deutschen oder anderen Ausländern umgeben hat, mit denen er nur Englisch gesprochen hat, fast gar nicht seine Sprachkenntnis verbessert hat.

Auch habe ich schon Leute getroffen, die viele Jahre in einem Land leben, aber sich nie die Mühe gemacht haben die Sprache zu lernen. Also sich nur mit anderen Ausländern aufgehalten haben. Für sie war es jedoch auch nie das Ziel die Landessprache zu lernen. Wenn Deine Zielsetzung aber das Erlernen der Landessprache ist, dann solltest Du das so gut es geht meiden.

Du möchtest schneller Deine Fremdsprache im Ausland lernen? Erfahre hier die 5 besten Tipps, um eine Fremdsprache bei einem Auslandsaufenthalt zu lernen.

Wie waren Deine Erfahrungen? Sind die Meilensteine bei Dir auch etwa so eingetreten oder war etwas anders? Was erwartest Du von einem Auslandsaufenthalt? Erzähl es mir und den anderen Lesern in den Kommentaren.

Über den Autor

Gabriel Gelman ist Gründer von Sprachheld, Sprachenthusiast und nutzt gerne seine 6 Sprachen für Reisen und Kennenlernen neuer Leute. Er hilft Sprachlernern dabei schnell ihre Fremdsprache zu lernen.

Hinterlasse einen Kommentar 17 Kommentare