Mit Arbeitspaketen eine Sprache lernen wie die Olympia-Leichtathleten


Eine Fremdsprache gezielt mir Arbeitspaketen lernen

Lerne eine Sprache wie erfolgreiche Sportler mit Arbeitspaketen.

Denkst Du bei einer Fremdsprache immer an viel Arbeit, viel Zeit und viel Mühe?

Paralysiert Dich das manchmal, weil Du gar nicht weißt wie Du vorgehen sollst?

Brich das Lernen in seine Bestandteile auf. Dann erkennst Du, dass es gar nicht so schlimm ist, wie es scheint.

Diese Bestandteile bearbeitest Du einen nach dem anderen. Mit Arbeitspaketen.

Anders gesagt, Du lernst auf diese Weise Deine Fremdsprache wie die Olympia-Leichtathleten.

Du trainierst jeweils nur eine Disziplin. Aber dafür ausführlich. Wie das genau geht, erfährst Du gleich.

Willkommen zum zweiten Teil der Serie „Projektmanagement + Sprachenlernen“.

Wie Du im letzten Beitrag erfahren hast, kannst Du mit Projektmanagement eine Sprache deutlich effizienter lernen.

Dein Projekt könnte 10 Wochen sein, wie bei Soost (sein Fitness-Programm) oder es könnte 6 Monate sein (z. B. wie das Sprachheld-6Monatsprogramm). In jedem Fall ist das immer noch ein zeitlich großes Programm.

Das musst Du irgendwie aufbrechen. Ansonsten ist nach wenigen Wochen die Motivation wieder weg.

Eine Fremdsprache ist wie ein Lego-Set bestehend aus verschiedenen Bausteinen

So wie ein Lego-Set aus vielen verschiedenen Bausteinen besteht, hat auch eine Fremdsprache viele verschiedene Einzelteile. Es gibt viele verschiedene Fertigkeiten, die Du verbessern musst.

Eine Sprache lernen teilt sich z. B. in folgende Bestandteile:

  • Sprechen zu können
  • Die Sprache zu verstehen
  • Schreiben und Lesen
  • Und so weiter

Diese wiederum teilen sich in noch kleinere Bestandteile. Sprechen besteht z. B. aus:

  • Die richtigen Vokabeln kennen
  • Die Zeitformen richtig nutzen
  • Über verschiedene Themen sprechen (Politik, Arbeit, Hobbys, etc.)

Diese Bestandteile können noch weiter unterteilt werden.

Die kleinsten Bausteine alleine zu lernen ist nicht schwer. Z. B. Vokabeln zu einem speziellen Thema, wie Dein Hobby, zu lernen. Das geht in einer Woche.

Auch wenn Du nur ein paar Bausteine gelernt hast, kannst Du diese bereits nutzen. Im Urlaub helfen Dir selbst die Basisbegriffe wie „Hallo“, „Danke“ und „Tschüss“ ein bisschen weiter. Auch ein Lego-Set sieht bereits cool aus, sobald das Gerüst steht. Alles was danach kommt, macht das Set nur besser.

Deshalb ist es sinnvoll eine Fremdsprache Baustein-für-Baustein zu lernen. Die Bausteine einer Fremdsprache sind Arbeitspakete.

Was hat Leichtathletik mit Sprachenlernen zu tun?

Sprachenlernen ist wie Leichtathletik. Du musst viele verschiedene Disziplinen beherrschen.

Wenn Du eine Disziplin übst, übst Du die anderen mit. Aber nur begrenzt.

Beim Springen übst Du das Laufen mit. Aber nur ein bisschen.

Wenn Du Sprechen übst, übst Du auch Dein Hörverständnis. Aber nur ein bisschen. Wenn Du Schreiben übst, übst Du auch Lesen. Aber nur ein bisschen.

Würdest Du nun bei Leichtathletik alle Disziplinen am selben Tag üben? Wahrscheinlich nicht.

Das wird Dich nämlich kaum weiterbringen.

Genauso ist es beim Sprachenlernen. Ein paar Wochen setzt Du den Fokus auf Sprechen, dann ein paar Wochen auf Hörverständnis.

Dabei verzichtest Du nicht vollständig auf die anderen Disziplinen. Du übst weiterhin alle. Aber eben nur ein bisschen. Dein Fokus liegt immer auf einer Disziplin.

Warum Arbeitspakete eine ausgezeichnete Methode beim Sprachenlernen sind

Mit Arbeitspaketen nutzt Du die erfolgreichen Techniken der Leichtathleten.

Eine Disziplin übst Du für 1-2 Wochen stark und verbesserst Dich sehr schnell darin.

Danach widmest Du Dich der nächsten Disziplin.

Du hörst mit einer Disziplin auf, bevor sie Dir auf die Nerven gehen kann. Bevor Dich die Motivation für diese Disziplin verlässt.

Nutze die Fortschrittskurve zu Deinem Vorteil

Kennst Du die Fortschrittskurve, die am Anfang sehr steil ist und dann schnell abflaut?

Die sich verlangsamende Fortschrittskurve beim Sprachenlernen

Die sich verlangsamende Fortschrittskurve

Beim Sprachenlernen machst Du am Anfang schnelle Fortschritte. Dann nicht mehr so schnell. Im Fitnessstudio baust Du zunächst schnell Muskeln auf. Dann immer langsamer.

Das kann ziemlich nervig sein. Vor allem lässt die Motivation nach, wenn Du Dich nicht mehr so schnell verbesserst.

Wieso sich dieser Fortschrittskurve anpassen? Nutze sie zu Deinem Vorteil. Nutze sie aus.

Du bewegst Dich auf der Fortschrittskurve 1-2 Wochen und dann brichst Du ab und fängst in einer anderen Disziplin von vorne an.

Dann sieht Deine Fortschrittskurve so aus:

Reite auf der Fortschrittskurve beim Lernen einer Fremdsprache

Reite auf der Fortschrittskurve. Nutze sie für Dich aus.

Beispiele für Arbeitspakete

Was könnten also Arbeitspakete konkret sein?

  • Du möchtest eine neue Zeitform lernen. Du widmest Dich 2 Wochen lang nur dieser Zeitform.
  • Du möchtest Dich über ein bestimmtes Thema unterhalten können, z. B. über Dein Hobby. 1 Woche lang lernst Du alle notwendigen Vokabeln und übst mit Muttersprachlern darüber zu sprechen.
  • Du möchtest einen Film vollständig verstehen. 2 Wochen lang schaust Du ihn Dir mehrmals an und lernst die vorkommenden Vokabeln.

Zudem machst Du aus Deinen Schwierigkeiten mit der Fremdsprache neue Arbeitspakete.

Aus jedem Deiner Problem machst Du ein neues Arbeitspaket. Sei es die Schwierigkeit einen Ton auszusprechen, eine Grammatikregel oder Deine Reaktionsgeschwindigkeit beim Antworten im Gespräch.

1-2 Wochen widmest Du Dich intensiv diesem Problem und dann nicht mehr.

Lies hier: Lernplan erstellen – effektiv Sprachenlernen.

Wie führst Du ein Arbeitspaket durch?

Für jedes Arbeitspaket nimmst Du Dir also 1-2 Wochen Zeit. Setz Dir einen festen Zeitrahmen. Innerhalb dieses Zeitrahmens bearbeitest Du das Arbeitspaket so ausführlich wie möglich.

Alle Deine Lernanstrengungen drehen sich um dieses Arbeitspaket.

Nehmen wir an Du lernst eine neue Zeitform, z. B. eine Vergangenheitsform. Dann gehst Du folgendermaßen vor:

  • In Deinen Tandemgesprächen sprichst Du überwiegend über die Vergangenheit unter Nutzung dieser Form.
  • Du hörst Dir ein Hörbuch an, das in der Vergangenheit spielt.
  • In Deinen Selbstgesprächen nutzt Du nur diese Vergangenheitsform.

Und so weiter.

Alles was Du lernst, verknüpfst Du mit dieser Zeitform.

Lies hier: Die wichtigsten Strategien beim Lernen einer Fremdsprache.

Fazit: Mit Projektmanagement und Arbeitspaketen eine Sprache unterbrechungsfrei lernen

Mach Deine Sprache zum Projekt. Nutze Projektmanagement und Arbeitspakete. So lernst Du schnell und mit wenigen Unterbrechungen.

Benny the Irish Polyglott nutzt ebenfalls diese effektive Technik und nennt sie Mini-Goals.

Was ist Dein erstes Arbeitspaket, das Du bearbeiten willst?

Über den Autor

Gabriel Gelman ist Gründer von Sprachheld, Sprachenthusiast und nutzt gerne seine 6 Sprachen für Reisen und Kennenlernen neuer Leute. Er hilft Sprachlernern dabei schnell ihre Fremdsprache zu lernen.

Hinterlasse einen Kommentar 2 Kommentare