ᐅ Sprachen lernen: Die 101 besten (Experten-)Tipps für schnellen Erfolg und erfolgreiches Sprachenlernen

Die 101 besten Tipps, um schnell & effektiv eine Fremdsprache zu lernen

101 Tipps zum Sprachenlernen

Du willst Sprachen lernen? Dann bist Du hier genau richtig!

In diesem Beitrag findest Du so ziemlich alle besten Tipps, um schnell eine Fremdsprache zu lernen. 101 Tipps, um genau zu sein.

Diese Tipps wurden durch meine jahrelange Erfahrung als Sprachlerner, mein Coaching, andere Sprachlerner und durch die Zusammenarbeit mit Dutzenden Sprachexperten zusammengetragen.

Lies hier: Der Vergleich der besten Sprachtools – Welcher Online-Übersetzer ist der beste?

Für schnelle Navigation findest Du hier eine Übersicht der Kategorien. Klick auf die Kategorie, um direkt dorthin zu springen:

  1. Allgemeine Tipps zum Sprachen lernen (Tipps 1- 20)
  2. Wie Du schnell die Fremdsprache sprechen lernst (Tipps 21 – 44)
  3. Wie Du Dich zum Sprachenlernen motivierst (Tipps 45 – 56)
  4. Wie Du ausgezeichnetes Hörverständnis aufbaust (Tipps 57 – 66)
  5. Wie Du schnell Vokabeln lernst und dauerhaft behältst (Tipps 67 – 78)
  6. Die Fremdsprache vor Ort lernen (Tipps 79 – 85)
  7. Lerne schneller die Fremdsprache durch regelmässigen Kontakt (Tipps 86 – 95)
  8. Lerne eine Fremdsprache noch schneller durch Gewohnheiten (Tipps 96 – 101)

Du musst natürlich nicht alle Tipps hintereinander lesen. Überfliege sie und schaue Dir an, welche Dir am besten zusagen.

Bereit?


Allgemeine Tipps zum Sprachen lernen

Allgemeine Tipps Sprachenlernen

1. Nutze tote Zeit zum Lernen

Wenn Du eine Fremdsprache lernen willst, musst Du nicht jeden Tag mehrere Stunden am Schreibtisch sitzen. Die meisten Lernaktivitäten kannst Du auch zwischendurch in Deiner toten Zeit machen (Sprachen lernen mit wenig Zeit). Das sind Zeiten, zu denen Du mental nicht aufmerksam sein musst, z. B. in öffentlichen Verkehrsmitteln oder wenn Du den Haushalt machst.

Nutze tote Zeit zum Sprachenlernen

Lerne in Deiner toten Zeit, z. B. in der Bahn

2. Eine Fremdsprache lernt man nicht von heute auf morgen

Eine Fremdsprache zu lernen dauert ein bisschen Zeit und kostet Energie. Darauf solltest Du Dich von vornherein einstellen. Deshalb lohnt es sich nicht eine Sprache einfach mal so zwischendurch zu lernen, sondern Du brauchst konkrete Gründe und genügend Motivation.

Trotzdem dauert es bei weitem nicht so lange, wie Du es aus der Schule kennst. Wenn Du die richtigen Methoden verfolgst und die Sprache viel anwendest, wirst Du sie vergleichsweise schnell lernen können.

Lies hier: Wie lange Du brauchst um eine Fremdsprache zu lernen.

3. Jeder kann eine Fremdsprache lernen

Egal, wie schlecht Du in der Schule warst oder wie viele Probleme Du beim Lernen bisher hattest, Du kannst eine Fremdsprache lernen. Jeder kann es. Wenn Du Deine Muttersprache lernen konntest, kannst Du auch eine Fremdsprache lernen.

Das klappt aber nur, wenn Du davon überzeugt bist, dass Du es kannst. Wenn Du die ganze Zeit eine Stimme in Deinem Kopf hast, die Dir sagt es klappt nicht, dann wirst Du aufhören bevor Du wirkliche Erfolge erzielst. Glaube also daran, dass Du die Fremdsprache lernen kannst und Du wirst es schaffen.

4. Ein Sprachkurs alleine ist keine Lösung

Sprachkurse an sich sind nicht unbedingt schlecht. Aber sie sollten nie die Deine einzige Methode sein. Sie dienen lediglich als Ergänzung. Das Wichtige ist die Sprache außerhalb des Kurses zu sprechen und anzuwenden.

5. Fehler machen ist unentbehrlich

Fehler sind der Grundstein des Sprachenlernens. Ohne geht es nicht. Nur wenn Du Fehler machst, verbesserst Du Dich. Deshalb solltest Du so oft wie möglich neue Grammatikregeln, Satzkonstruktionen, Zeitformen und Vokabeln ausprobieren. Lass Deine Fehler korrigieren, bis Du sie nicht mehr wiederholst. Und mach dann wieder neue Fehler.

6. Fehler machen ist die beste und schnellste Abkürzung

Wenn Du einen Fehler machst und korrigiert wirst, machst Du ihn oft nicht so schnell noch mal. Du merkst Dir auf diese Weise was richtig und was falsch ist. Wenn Du z. B. eine Grammatikregel hundert Mal lernst, hast Du immer noch keine Garantie, dass Du sie richtig anwenden kannst. Deshalb solltest Du darauf abzielen Fehler zu machen. So sparst Du Zeit und lernst schneller.

7. Perfektion ist der grösste Feind des Sprachenlernens

Wenn Du Aufgaben erledigst, mach sie schnell und gewissenhaft. Überarbeite jedoch nicht jedes kleinste Wort, um perfekt zu sein. In dieser Zeit hättest Du schon 100 andere Dinge lernen können. Perfektion verlangsamt Dich extrem und ist sehr frustrierend.

8. Anwendung ist der grösste Freund des Sprachenlernens

Wenn Du eine Fremdsprache schnell lernen willst, musst Du sie anwenden. Das heißt, Du musst sie sprechen, hören, lesen und schreiben. Wenn Du die meiste Zeit im Lehrbuch mit Grammatik- und Vokabellernen verbringst, wirst Du nur langsam die Sprache lernen und wenig motiviert sein.

9. Setze die Messlatte nicht zu hoch

Keiner erwartet von Dir, dass Du akzentfrei und fehlerfrei eine philosophische Debatte in der Fremdsprache führen kannst. Ein solch hohes Ziel ist nur schwer zu erreichen. Du kannst bereits vielfältig von einer Fremdsprache profitieren, wenn Du sie fließend sprichst – mit Akzent und Fehlern.

10. Podcasts und Videokurse eignen sich zum Einstieg

Du brauchst nicht unbedingt einen Sprachkurs oder einen Privatlehrer, um in die Fremdsprache einzusteigen. Es gibt für die meisten Sprachen Podcasts und Videokurse, die Du Dir problemlos zwischendurch und jederzeit anschauen und anhören kannst. Diese kommen einem Sprachkurs in nichts nach und vermitteln die wichtigsten Konzepte der Fremdsprache.

Lies hier: Sprachen lernen mit Podcasts

11. Mach Dir einen Lernplan

Mal hier ein bisschen lernen und dort ein Sprachkurs führt meistens nicht dazu, eine Fremdsprache zu beherrschen. Wenn Du wirklich eine Sprache lernen willst, hilft Dir ein Lernplan enorm weiter. Am besten eine schriftlichen.

Notiere Dir Deine langfristigen Ziele (z. B. wo willst Du zum Ende des Jahres sein) und mach daraus einen täglichen / wöchentlichen Plan aus Aufgaben, wie Du dieses Ziel erreichst. Was und wie lernst Du wann?

Lies hier: Sprachen effektiv lernen mit einem Lernplan.

Erstelle einen Lernplan zum Sprachenlernen

Mach Dir einen Lernplan, um schnell zu lernen.

12. Lerne am Anfang wenig Grammatik

Wenn Du eine Sprache anfängst zu lernen, solltest Du der Versuchung widerstehen viel Grammatik zu lernen. Wenn Du am Anfang viel Grammatik lernst, ohne sie anzuwenden oder über sie gestolpert zu sein (im Gespräch, beim Lesen, etc.), kommst Du schnell durcheinander.

Lerne lieber am Anfang nur die wichtigste Grammatik (wird Dir z. B. im Podcast vermittelt) und fange dann sofort an die Sprache anzuwenden (z. B. sprechen und hören). Je besser Du wirst, desto mehr Grammatik solltest Du lernen, um Deine Fehler zu korrigieren und besser zu sprechen.

13. Grammatik lernst Du am besten durch Beispiele und Anwendung

Es bringt wenig, Grammatikregeln auswendig zu lernen. Der einzige Weg, um schnell Grammatik zu lernen ist, sie anzuwenden. Bilde eigenständig Sätze, in denen Du die Regeln anwendest. Schau Dir ebenfalls Beispiele an. Nur dann merkst Du Dir die Regeln schnell und wendest sie automatisch an, ohne darüber nachzudenken.

14. Führe kurze Arbeitspakete durch

Eine Fremdsprache lernen ist ein großes Projekt. Teile das Lernen in kleine 1-2 wöchige Arbeitspakete auf. Für ein Arbeitspaket konzentrierst Du Dich für eine kurze Zeit auf ein bestimmtes Problem in der Fremdsprache.

Z. B. eine Zeitform, die Beschreibung Deiner Arbeit / Hobby, die Aussprache, etc. Während dieser Zeit bearbeitest Du ganz intensiv das Problem und kommst somit schnell weiter. Nach Ablauf konzentrierst Du Dich auf ein anderes Problem. So bleibst Du langfristig motiviert, weil Du schnell Fortschritte machst.

Lies hier: Wie Du mit Arbeitspaketen Sprachen im Turbo lernst.

15. Spass haben ist wichtig

Wenn Du keinen Spaß beim Lernen hast, wirst Du schnell die Motivation verlieren. Eine Sprache zu lernen, muss nicht schwer sein. Mach auch spaßige Aktivitäten, z. B. einen Film in der Fremdsprache gucken, ein Spiel in der Fremdsprache spielen oder Lernspiele mit anderen Sprachlernern.

Lies hier: Sprachen lernen mit Spaß Teil 1.

Spaß beim Sprachen lernen

Du brauchst Spaß beim Lernen, um dauerhaft motiviert zu sein.

16. Der Weg ist das Ziel, Leidenschaft ist wichtig

Wenn Du wirklich eine Fremdsprache lernen möchtest, freust Du Dich über jeden kleinen Sieg. Ein neu gelerntes Wort oder Satz. Eine verstandene Regel. Ein kurzes Gespräch mit einem Muttersprachler. Geniesse den Prozess des Sprachenlernens.

Nur so schaffst Du es schnell eine Fremdsprache zu lernen und durchzuhalten. Wenn Du immer nur auf das Ziel schielst und Dich mit der Sprache quälst, wirst Du es möglicherweise nicht schaffen.

17. Mach auch mal eine Pause

Wenn Du viele Monate intensiv eine Fremdsprache lernst, kann es passieren, dass Du stagnierst und mit weniger Lust ans Lernen gehst. Das Problem kannst Du umgehen, indem Du alle paar Monate auch mal eine komplette Lernpause einlegst von z. B. 1-2 Wochen.

In dieser Zeit hat Dein Gehirn die Möglichkeit das neue Material zu verarbeiten und sich zu erholen. Nach der Pause gehst Du erfrischt und erholt zurück ans Werk.

18. Reduziere Deinen Akzent mit Videos

Wenn Du eine Fremdsprache lernst, hast Du automatisch einen Akzent. Ihn komplett loszuwerden ist schwer. Du kannst ihn aber reduzieren. Schau Dir dafür Videos von Muttersprachlern an (vor allem Videos zur Akzentreduzierung) und versuche die Mund- und Zungenbewegungen zu imitieren.

Auf YouTube findest Du Videos bei denen es um Akzentreduzierung und die korrekte Aussprache geht. Dort wird Dir demonstriert, wie Du Deinen Mund und Deine Zunge zu bewegen hast.

Lies hier: Wie Du in 7 Schritten Deinen Akzent los wirst.

19. Nimm Dich selbst beim Sprechen auf, um Deinen Akzent zu erkennen

Wenn Du Dich selbst beim Sprechen hörst, fällt Dir Dein eigener Akzent natürlich nicht auf. Das ändert sich schnell, wenn Du eine Aufnahme von Dir anhörst. Hör Dir Videos oder Hörbücher an und spricht genau nach, was gesagt wurde und nimm das auf. Vergleiche dann Deine Aufnahme mit dem Originalton. So erkennst Du Deine Fehler und kannst Deine Aussprache und Deinen Akzent immer mehr Muttersprachlern anpassen.

20. Lerne ein neues Alphabet durch Lesen und Schreiben

Wenn Du eine Fremdsprache mit fremden Alphabet lernst, solltest Du nicht zuerst alle Buchstaben lernen. Schaue sie Dir lieber kurz an und fang sofort an zu lesen und zu schreiben. Jedes Mal, wenn Dir ein Buchstabe fehlt (und das wird am Anfang sehr oft sein), schaust Du nach. So lernst Du deutlich schneller das Alphabet als wenn Du Buchstaben ohne jeglichen Kontext lernst.


Wie Du schnell die Fremdsprache sprechen lernst

Fremdsprache sprechen lernen

21. Fang möglichst früh an zu sprechen

Du kannst gar nicht früh genug anfangen die Sprache zu sprechen. Selbst wenn Du nur ein paar Wörter und Sätze kennst, kannst Du bereits anfangen zu sprechen. Dabei ist es nicht schlimm, wenn ein Gespräch nur 10 Sekunden dauert. Jedes Gespräch bringt Dich einen Schritt weiter. Nutze alles was Du gelernt hast und erfahre was Du noch lernen musst, damit das nächste Gespräch etwas länger dauert.

Eine Fremdsprache lernst Du vor allem durch Sprechen

Fange früh an die Fremdsprache zu sprechen.

22. Erste Gespräche dürfen sehr kurz sein

Du musst nicht sofort anfangen stundenlange Gespräche mit Muttersprachlern zu führen. Du kannst auch mit kurzen Gesprächen einsteigen, die nur wenige Minuten dauern. Die Länge der Gespräche steigerst Du langsam und stetig. Nimm Dir z. B. vor jede Woche 2 Minuten an das letzte Gespräch anzuhängen.

23. Wortwörtliche Übersetzungen sind am Anfang erlaubt

Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie ein Satz konstruiert wird, kannst Du ihn einfach wortwörtlich übersetzen. Lass Dich im Anschluss von einem Muttersprachler korrigieren. Vor allem am Anfang ist das eine ausgezeichnete Methode, um schnell mit dem Sprechen anzufangen.

24. Mit vorgefertigten Sätzen kannst Du schnell anfangen

Du musst nicht alle Grammatikregeln und Vokabeln kennen, um mit dem Sprechen anzufangen. Die wichtigsten Sätze kannst Du Dir auch vorher aussuchen, übersetzen lassen und auswendig lernen. Dazu gehören Sätze mit denen Du Dich vorstellst und die wichtigsten Fragen stellst. Damit kannst Du bereits die ersten kurzen Gespräche führen. So hast Du den schnellen Einstieg ins Sprechen.

25. Benutze Hilfsverben, damit Du nicht konjugieren musst

Um Dich verständlich auszudrücken, musst Du nicht jedes Verb richtig konjugieren müssen und jede Zeitform beherrschen. Mit den Hilfsverben wollen, müssen, können, haben und sein kannst Du Dich durch viele Situationen schummeln, ohne konjugieren zu müssen.

Statt z. B. zu sagen “ich esse” sagst Du “ich bin essen”, statt “ich werde morgen zur Uni gehen” sagst Du “ich muss morgen zur Uni gehen”. Du kannst also in vielen Situationen ein Hilfsverb konjugieren und brauchst nicht mehr das Verb zu konjugieren. Zudem kannst Du damit andere Zeitformen ausdrücken, ohne sie zu kennen.

26. Lerne zunächst nur die wichtigsten Konjugationen

Wenn Du ein Gespräch mit einem Muttersprachler führst, geht es meistens am Anfang nur um Dich und Deinen Gesprächspartner. Nicht um andere. Lerne am Anfang deshalb nur die Konjugation für die erste und zweite Person Singular (ich und du). Nachdem Du diese zwei Konjugationen gemeistert hast, kümmerst Du Dich um die weiteren (er / sie / es, wir, etc.).

27. Benutze eine Vokabelliste als Stütze am Anfang

Am Anfang wirst Du nicht viele Vokabeln kennen. Die meiste Zeit wiederholen wir jedoch immer wieder ein und dieselben Vokabeln. Deshalb schreibst Du Dir am Anfang alle wichtigen Vokabeln auf eine Liste.

Natürlich lernst Du sie, aber so lange Du sie noch nicht beherrschst, kannst Du auf Deiner Liste nachschauen, wenn Du Dich mit einem Muttersprachler unterhältst. Jedes Mal, wenn Du auf ein wichtiges Wort stößt, notierst Du es Dir. So kannst Du von Anfang an schon viel mehr sagen als es mit Deinem Kenntnisstand eigentlich möglich wäre.

28. Eine Sprache lernst Du nur durch Sprechen

Es gibt keinen anderen Weg eine Fremdsprache fließend zu sprechen. Es ergibt auch keinen Sinn den Moment lange vor sich herzuschieben. Du solltest möglichst früh anfangen zu sprechen und möglichst viel sprechen. Nur dann lernst Du in kurzer Zeit fließend sprechen.

29. Sprachfluss aufbauen ist wichtiger als fehlerfrei sprechen

Am Anfang wirst Du viele Fehler beim Sprechen machen. Das ist ganz normal und kein Problem. Was jedoch wichtiger ist am Anfang ist, dass Du einen Sprachfluss hast. Das heißt, dass Du nicht über jedes Wort stundenlang nachdenken musst.

Wenn Du viel sprichst, verbesserst Du Deinen Sprachfluss automatisch. Du baust ihn aber nur auf, wenn Du nicht ständig unterbrochen wirst. Deshalb ist es am Anfang wichtiger weitestgehend unterbrechungsfrei zu sprechen und nur bei groben Fehlern zu korrigieren.

30. Wenn Dir eine Vokabel fehlt, benutze eine andere oder umschreibe sie

Du musst nicht sofort alle möglichen Vokabeln kennen, um alles sagen zu können. Fließend sprechen kannst Du auch, wenn Dir viele Vokabeln fehlen. Wenn Du sprichst und Dir eine Vokabel fehlt, benutze eine andere oder umschreibe sie. So übst Du die Sprache, ohne sie wechseln zu müssen.

Stell es Dir vor wie ein Labyrinth. Statt die Wand zu durchbrechen (nach dem Wort fragen), such lieber einen anderen Weg (eine andere Vokabel, es umschreiben). So lernst Du schneller fließend sprechen. Zudem übst Du diese Fertigkeit. Dir werden immer Vokabeln fehlen, egal wie gut Du bist. Wenn Du schnell umschreiben kannst, fällt es gar keinem auf, dass Dir eine Vokabel fehlt.

Lies hier: Vokabeln lernen effektiv gestalten mit diesen 5 Strategien.

31. Am Anfang sollte wenig, später viel korrigiert werden

Am Anfang sollte weniger korrigiert werden, damit der Sprachfluss aufgebaut wird und keine Frustration einsetzt. Vor allem am Anfang ist die Frusttoleranz niedriger. Je besser Deine Sprachkenntnisse werden, desto mehr lässt Du Dich korrigieren.

32. Schick Deinem Sprachpartner Sprachnachrichten

Du musst nicht gleich anfangen ein echtes Gespräch mit einem Muttersprachler zu führen. Du kannst auch erstmal eine Tonaufnahme machen und diese Deinem Partner schicken. Dieser kann Dich korrigieren und Du weißt, wie Du es beim nächsten Mal richtig machst.

Diese Möglichkeit eignet sich besonders gut, wenn Du Dich nicht gleich traust ein Gespräch mit einem Muttersprachler zu führen. Es ist aber ebenfalls eine ausgezeichnete Möglichkeit, um zwischendurch sprechen zu üben.

33. Viel und regelmässig Sprechen ist entscheidend

Um eine Sprache wirklich fließend zu sprechen, musst Du möglichst viel Sprechen. Nutze jede Chance, die Du hast. Sag zumindest ein paar Sätze jedes Mal wenn Du einen Muttersprachler triffst.

34. Eine Sprache passiv zu lernen (z. B. zu hören), ersetzt nicht das Sprechen

Du kannst die Sprache noch so viel Schreiben, Lesen und hören. Es wird nicht das Sprechen ersetzen. Um eine Sprache wirklich sprechen zu lernen, musst Du sie sprechen. Alles andere ergänzt das Sprechen und stützt es. Deshalb lohnt es sich, eignet sich aber nicht als Ersatz.

35. Tandemgespräche ist eine der besten Methoden

Mit Muttersprachlern viel sprechen ist wesentlich. Am besten geht das im Tandemgespräch mit einem Tandempartner. Bei einem Tandemgespräch führst Du ein Gespräch mit einem Muttersprachler, der Deine Muttersprache lernen will.

Bei einem solchen Sprachaustausch unterhaltet Ihr Euch die Hälfte der Zeit  auf seiner und die andere Hälfte auf Deiner Muttersprache. So profitiert ihr beide davon und Du hast eine ausgezeichnete Möglichkeit längere Zeit mit Muttersprachlern zu sprechen.

36. Tandemgespräche kannst Du persönlich oder über das Internet führen

Über das Internet kannst Du problemlos einen Tandempartner in Deiner Stadt oder einen virtuellen Tandempartner für Gespräche über das Internet finden. Einen Tandempartner persönlich zu treffen macht natürlich mehr Spaß, kann jedoch bei mehr als einem Tandemgespräch pro Woche sehr zeitspielig werden.

Eine gute Alternative ist ein Skype-Tandem. Am einfachsten findest Du Tandempartner über Facebook, Tandemportale oder -Apps (hier sind 40+ Wege, um einen Tandempartner zu finden).

37. Führe jedes Gespräch zu 99% in der Fremdsprache

Wenn Du Dich mit einem Tandempartner unterhältst, solltest Du ausschließlich in der Fremdsprache sprechen. Egal, wie weit Du bist. Egal, wie lange Du brauchst, um einen Satz zu formulieren.

Mit jedem Mal wirst Du besser. Aber eben nur, wenn Du durchgehend die Fremdsprache sprichst. Den verbleibenden 1% kannst Du dafür nutzen, um nach wichtigen Vokabeln zu fragen.

38. Behandele Tandemgespräche wie richtige Gespräche unter Freunden

Nicht sicher worüber Du beim Tandemgespräch sprechen solltest? Tue so als ob Du mit Deinem Tandempartner schon seit Jahren befreundet bist. Die besten Tandemgespräche sind gar keine Tandemgespräche, sondern einfach nur Gespräche unter Freunden. Mit der einzigen Einschränkung, dass sie in der Fremdsprache stattfinden.

39. Selbstgespräche sind eine ausgezeichnete Ergänzung

Neben Gesprächen mit Muttersprachlern und Sprachaustausch kannst Du die Fremdsprache auch alleine sprechen üben. Mit Selbstgesprächen kannst Du Dich gleichzeitig auf Gespräche mit Muttersprachlern vorbereiten.

Dafür simulierst Du das Gespräch im Vorhinein. Mach es Dir zur Gewohnheit jeden Tag ein Selbstgespräch in der Fremdsprache zu führen, selbst wenn es nur 1 Minute dauert. Damit gewöhnst Du Dich daran die Sprache zu sprechen.

40. Denke in der Fremdsprache

Stell Deinen inneren Dialog auf die Fremdsprache um. Vor allem am Anfang wird es schwer sein und Du wirst schnell die Fremdsprache wechseln. Aber wenn Du das täglich übst, wird es Dir immer einfacher fallen.

Du kannst z. B. wenn Du durch die Gegend gehst Dinge an denen Du vorbeigehst beschreiben und auf diese Weise neue Vokabeln anwenden. Du brauchst nicht Deinen gesamten inneren Dialog umzustellen, aber versuch zumindest eine Viertelstunde pro Tag in der Fremdsprache zu denken und verlängere diese Zeit regelmäßig.

41. Besuche Treffen von Muttersprachlern

Eine weitere ausgezeichnete Möglichkeit, um mit Muttersprachlern zu sprechen ist, Dich unter sie zu mischen. Gehe regelmäßig auf Treffen von Muttersprachlern, unterhalte Dich mit ihnen und höre aufmerksam zu. Ein ausgezeichneter Nebeneffekt ist, dass Du viel motivierter bist die Sprache zu lernen, um besser mitreden und verstehen zu können.

Ein Treffen von Muttersprachlern

Ein Treffen von Muttersprachlern motiviert und hilft.

42. Unterhalte Dich mit Deinen fremdsprachigen Kollegen in der Fremdsprache

Wenn Du fremdsprachige Kollegen hast (oder internationale Mitstudenten), kannst Du Dich mit ihnen in der Fremdsprache unterhalten. Wenn Du noch nicht so gut bist, kannst Du das auf bestimmte Tage oder Zeiten beschränken.

Wenn Du z. B. erst Anfänger bist, kannst Du festlegen, bei jedem Gespräch die erste Minute nur in der Fremdsprache zu sprechen. Je besser Du sprichst, desto mehr weitest Du das aus.

43. Lade Muttersprachler zu Dir nach Hause ein

Du hast im Urlaub nette Leute kennengelernt oder hast fremdsprachige Freunde oder Familienangehörige? Lade sie doch mal zu Dir nach Hause für ein paar Tage ein. Du kannst Dich auch bei Couchsurfing anmelden und dort Leute zu Dir nach Hause einladen. Diese Zeit kannst Du nutzen, um mit ihnen in der Fremdsprache zu sprechen.

44. Ruf bei Services im Ausland an

Ruf in einem Hotel, im Restaurant oder bei sonstigen Dienstleistungen / Services im Ausland an. Spiele dabei einen interessierten potentiellen Kunden. Dass Du nicht so schnell oder fehlerhaft sprichst, wird Dir natürlich verziehen, weil die am anderen Ende der Leitung, Dich zum Kunden machen wollen.


Wie Du Dich zum Sprachen Lernen motivierst

Sprachen-lernen-Motivation

45. Ein Grund warum Du die Sprache lernst, ist unentbehrlich für die Motivation

Lerne eine Fremdsprache niemals einfach so oder für den Lebenslauf. Um genug Motivation für die Sprache zu haben, brauchst Du einen oder mehrere triftige Gründe, warum Du die Sprache lernst. Sonst wirst Du wahrscheinlich schnell die Motivation verlieren.

Gründe können sein, weil Du oft in das Land fährst, Freunde oder Verwandte hast, die die Sprache sprechen oder einen längeren Aufenthalt im Land planst. Du kannst auch Gründe selbst erschaffen, indem Du z. B. in das Land fährst oder neue Freunde aus dem Kulturkreis in Deiner Heimatstadt suchst.

46. Relevanz des Lernmaterials ist kritisch für die Motivation

Nur wenn Du Inhalte lernst, die Dich weiterbringen, bist Du dauerhaft motiviert zu lernen. Such Dir Bücher, Filme und Texte aus, die Dich wirklich interessieren. Lerne Inhalte nicht nach dem Zufallsprinzip. Überprüfe immer, ob es gerade relevant für Dich ist.

Relevanz kannst Du prüfen, indem Du überlegst, ob Du das direkt oder in naher Zukunft anwenden kannst, z. B. auf einer Reise. Die Möbel des Hauses, Früchte und Gemüse oder die Tiere des Zoos sind in den seltensten Fällen relevant.

47. Die Möglichkeit die Sprache (in naher Zukunft) einzusetzen ist eine der besten Motivationsmethoden

Wenn Du Deine Kenntnisse benutzen kannst, bist Du deutlich motivierter die Sprache zu lernen. Das kann sein, weil Du bald eine Reise durchführst oder Freunde zu Besuch kommen, die die Sprache als Muttersprache sprechen.

Wenn Du oft die Möglichkeit hast die Sprache einzusetzen, bist Du motivierter. Wenn Du gezwungen bist die Sprache anzuwenden, z. B. weil Du im Ausland wohnst, bist Du noch motivierter die Sprache zu lernen.

48. Wenn der Fortschritt nachlässt, tut es auch die Motivation

Du bist nur so lange motiviert, solange Du merkbar Fortschritt machst. Wenn Du längere Zeit keinen Fortschritt machst, wird Deine Motivation nachlassen. Deshalb ist es wichtig immer darauf zu achten sichtbaren Fortschritt zu machen. Wenn Du keinen Fortschritt mehr siehst, mache Fortschritt sichtbar oder tausche Deine Lernaktivitäten aus.

49. Mach Fortschritt sichtbar

Fortschritt ist wie ein Eisberg. Den größten Teil davon bekommst Du nicht zu Gesicht. Diesen Teil musst Du sichtbar machen. Das geht, indem Du Deinen Lernfortschritt aufzeichnest. Nimm Dich einmal im Monat beim Sprechen auf und schreib jeden Monat einen Aufsatz. Dann hast Du jeden Monat einen Referenzpunkt und kannst vergleichen. Du siehst klar Deinen Fortschritt.

Fortschritte beim Sprachenlernen aufzeichnen

Du machst Fortschritt, siehst ihn nur nicht immer. Wie bei einem Eisberg.

50. Führe ein Erfolgstagebuch

An manchen Tagen machst Du schnell Fortschritte, alles klappt mit der Fremdsprache und Du bist hochmotiviert. An anderen Tagen ist es genau das Gegenteil und Du würdest am liebsten alles hinwerfen.

Wenn Du aber Deine Erfolge in ein Heft aufschreibst und Dir dieses an schlechten Tagen anschaust, bist Du schnell in einem anderen Gemütszustand und gleich wieder mehr motiviert weiter zu machen.

51. Plateaus werden kommen, sie können aber überwunden werden

Am Anfang wirst Du schnell Fortschritte machen. Je besser Du die Fremdsprache beherrschst, desto langsamer werden die Fortschritte. An manchen Stellen wirst Du sogar stehen bleiben. Das ist ganz normal und kaum zu verhindern.

Wenn Du ein Plateau erreichst, änderst Du am besten Deine Lerngewohnheiten. Versuch es mit neuem Lernmaterial, anderen Filmen und Serien, anderen Gesprächsthemen oder mach eine Woche eine Pause. Jedes Plateau kannst Du überwinden, manchmal kann es jedoch ein paar Wochen dauern.

52. Such Dir einen Lernpartner

Zusammen lernen macht mehr Spaß und es fällt Dir einfacher Dich zu motivieren. Sprachen lernen ist nicht immer einfach. Es treten auch schwierige Phasen auf. In diesen Phasen ist es toll, wenn Du jemanden zum Motivieren hast. Zudem könnt ihr euch gegenseitig abfragen und zusammen Aktivitäten durchführen.

Such Dir einen Lernpartner zum Sprachenlernen

Mit einem Lernpartner bist Du motivierter und das Lernen macht mehr Spaß.

53. Erzähl allen wann Du Deine neue Fremdsprache beherrschen möchtest

Wenn Du allen erzählst, dass Du eine neue Fremdsprache lernst und bis wann Du sie beherrschen möchtest, erhöhst Du den Druck. Du willst es Deinen Freunden und Verwandten beweisen und bist deshalb motivierter.

54. Mach das Lernen zum Wettbewerb

Nichts motiviert mehr als ein freundlicher Wettbewerb. Mach also auch das Lernen zu einem Wettbewerb. Du kannst jede Woche einen Wettbewerb mit einem anderen Sprachlerner durchführen (z. B. wer lernt die meisten Vokabeln).

55. Führe auch mal eine Sprachprüfung durch

Für viele Sprachen gibt es Zertifikate, wie z. B. TOEFL für Englisch oder DELF für Französisch. Melde Dich für eine solche Prüfung an. Kurz vor der Prüfung bist Du viel motivierter zu lernen, weil Du möglichst gut abschneiden willst. Du kommst also schnell weiter in kurzer Zeit und hast am Ende noch ein Zertifikat, das Du z. B. für Deinen Arbeitgeber nutzen kannst.

Motivation zum Sprachen lernen

Eine Prüfung in der Fremdsprache führt schnell zu neuer Motivation.

56. Ständig neue Motivationsquellen sind notwendig, um am Ball zu bleiben

Motivation ist kein Ein-/Aus-Schalter. Es kann mal viel und mal wenig Motivation da sein. Deshalb ist es wichtig ständig nach neuen Quellen für die Motivation zu suchen, um dauerhaft motiviert zu bleiben. Suche nach diesen Quellen frühzeitig. Ist die Motivation erstmal weg, hast Du auch keine Lust mehr nach Motivation zu suchen.


Wie Du ausgezeichnetes Hörverständnis aufbaust

Wie kann ich mein Hötverständnis in einer Fremdsprache verbessern

57. Gutes Hörverständnis aufzubauen ist schwer und erfordert viel Übung

Wenn Du regelmäßig die Sprache sprichst, wirst Du schnell frei sprechen können. Gutes Hörverständnis aufzubauen dauert etwas länger. Du musst die Vokabeln kennen, sie hören und den Zusammenhang im Satz verstehen. Das ist nicht einfach. Höre die Sprache so viel wie möglich, am besten jeden Tag. So baust Du gutes Hörverständnis auf.

Hörverständnis in der Fremdsprache trainieren

Höre die Fremdsprache so viel wie möglich.

58. Du musst nicht jedes Wort verstehen, um den Sinn zu verstehen

Wenn Du Dich mit einem Muttersprachler unterhältst, musst Du nicht jedes Wort verstehen. Bis es soweit ist, wird viel Zeit vergehen. Achte auf Schlüsselwörter in einem Satz. Zudem hilft Dir der Gesprächskontext zu verstehen, was Dein Gesprächspartner sagen will.

Wenn Du Dich z. B. mit jemanden unterhältst und ihr sprecht über eure Reisen und er sagt “Ich war schon oft in Deutschland und finde es dort sehr schön”, reicht es bereits aus die Wörter “Deutschland” und “schön” zu verstehen und Du weißt was Dein Gesprächspartner sagen wollte.

59. Lese was Du hörst und höre was Du liest

Am Anfang wirst Du nicht viel verstehen, von dem was Du hörst. Das liegt einerseits daran, dass Du viele der Wörter nicht kennst. Andererseits erkennst Du Wörter im gesprochenen Satz nicht. Du weißt z. B. nicht wo ein Wort anfängt und das nächste aufhört. Wenn Du den Satz nachliest, erkennst Du die Wörter. Wenn Du sie nicht kennst, schaust Du sie nach. So baust Du Dein Hörverständnis Schritt-für-Schritt auf.

60. Täglicher Kontakt mit der Sprache ist wichtig (Immersion)

Für gutes Hörverständnis musst Du die Sprache außerordentlich viel hören. Ein paar Stunden pro Woche reichen nicht aus. Deshalb solltest Du möglichst viele Deiner Aktivitäten auf die Fremdsprache umstellen (Immersion). Z. B. kannst Du Filme, Serien und Videos nur noch in der Fremdsprache gucken (am Anfang mit Untertiteln). Das Gleiche gilt für Musik, Nachrichten, Hörbücher, Podcasts, etc.

61. Beim Hörverständnis aufbauen kann und solltest Du Spass haben

Du hast Spaß, wenn Du Filme und Serien in der Fremdsprache anschaust oder Musik in der Fremdsprache hörst. Viele Aktivitäten zur Entspannung oder zum Spaß, kannst Du auch in der Fremdsprache durchführen.

So baust Du mit Spaß schnell Dein Hörverständnis aus. Auf Netflix kannst Du Filme und Serien in Fremdsprachen streamen und auf Amara findest Du Videos im Internet in verschiedenen Sprachen (mit Untertiteln).

62. Videos, Filme und Serien mit Untertiteln sind ausgezeichnet

Such Dir gute Filme und Serien in der Fremdsprache aus und schau diese regelmäßig. Am Anfang aktivierst Du noch deutsche Untertitel, später Untertitel in der Fremdsprache und im letzten Schritt schaltest Du die Untertitel ganz aus. So hast Du Spaß und verbesserst gleichzeitig Dein Hörverständnis.

Filme sind Immersion für Hörverständnis in der Fremdsprache

Filme gucken macht Spaß und bringt Dein Hörverständnis weiter.

63. Musik hörst Du vollständig in der Fremdsprache

In den meisten Ländern gibt es gute Musik in allen Musikrichtungen. Diese Musik regelmäßig zu hören, wird Dir helfen besseres Hörverständnis aufzubauen. Wenn ich eine Fremdsprache lerne, höre ich Musik nur noch in der Fremdsprache.

64. Analysiere Deine Lieblingslieder und lerne damit

Es ist wirklich toll ein schönes Lied in der Fremdsprache zu verstehen. Mach daraus eine Aktivität zum Sprachen lernen. Höre zunächst ein paar Mal genau zu, um zu sehen, wie viel Du verstehst. Im Anschluss notierst Du Dir alle Vokabeln, die Du noch nicht verstehst und lernst diese. Erst dann schaust Du Dir den Songtext an, um den Rest zu entziffern. Wenn Du alle Wörter im Lied kennst und verstehst, singst Du mit.

65. Höre Podcasts für Fortgeschrittene oder für Muttersprachler

Podcasts eignen sich nicht nur, um die Grundlagen der Fremdsprache zu lernen. Du kannst sie auch nutzen, um Dich im fortgeschrittenen Stadium zu verbessern. Es gibt viele Podcasts für fortgeschrittene Sprachlerner. Oder höre gleich Podcasts für Muttersprachler. Dies können Nachrichten-, Musik oder Comedy-Podcasts sein. Sie sind interessant und Du kannst sie Dir einfach zwischendurch anhören.

66. Höre Hörbücher in der Fremdsprache

Wenn Du weiter fortgeschritten bist, kannst Du normale Hörbücher in der Fremdsprache hören (findest Du z. B. auf Audible). Ansonsten kannst Du erstmal Kinderhörbücher nehmen oder Hörbücher, die Du bereits gelesen hast und bei denen Du weißt was vorgeht. So musst Du nicht jedes Wort verstehen.


Wie Du schnell Vokabeln lernst und dauerhaft behältst

Effektiv und schnell Vokabeln lernen

67. Zunächst die 100 wichtigsten Wörter lernen

Wenn Du eine neue Fremdsprache lernst, bietet es sich an zunächst die 100 wichtigsten Vokabeln zu lernen. Damit kannst Du erste Basissätze konstruieren und etwas Smalltalk führen. Im Internet gibt es eine große Anzahl von Vokabellisten der wichtigsten Vokabeln.

68. Danach nur noch relevante Wörter lernen

Wenn Du die 100 wichtigsten Wörter beherrschst, solltest Du nur noch für Dich relevante Wörter lernen. Wenn Du Gespräche mit Muttersprachlern oder Selbstgespräche in der Fremdsprache führst, entdeckst Du schnell welche Wörter Dir fehlen.

Wenn Du Texte liest, findest Du ebenfalls fehlende Wörter. Bevor Du aber ein Wort lernst, überprüfe ob Du dieses Wort auch wirklich benutzen wirst.

69. Benutze neugelernte Wörter sofort mehrmals

Damit Du Dir ein Wort schnell merkst, musst Du es sofort so oft wie möglich anwenden. Sage das neue Wort mehrmals laut auf und benutze es im Satz. Wenn Du ein Gespräch führst, benutze das Wort so oft wie möglich im Gespräch. Dann merkst Du es Dir wesentlich schneller.

70. Mit Eselsbrücken kann man sich ein Wort blitzschnell merken

Eselsbrücken sind deutsche Wörter, die ähnlich klingen oder ähnlich geschrieben werden, wie die Vokabel in der Fremdsprache. Merke Dir dieses Wort und das deutsche Wort zusammen in einem mentalen Bild. So merkst Du Dir das Wort deutlich schneller. Wenn Du es mal nicht weißt, denkst Du an das Bild und dann fällt es Dir wieder ein.

71. Visualisierung der Vokabeln, um sie besser zu behalten

Wenn Du Dir die Vokabel bildlich vorstellst, während Du sie lernst, merkst Du sie Dir schneller. Das Gleiche gilt bei Verben. Stell Dir die Tätigkeit vor, während Du die Vokabel lernst.

72. Regelmässige Wiederholung der Vokabeln ist wichtig

Wenn Du eine Vokabel gut gelernt hast und beherrschst, sie dann aber die nächsten Wochen weder benutzt noch wiederholst, vergisst Du sie schnell. Deshalb ist es wichtig Vokabeln regelmäßig zu wiederholen. Vor allem die ersten paar Tage solltest Du das Wort so oft wie möglich wiederholen und anwenden. Die nächsten Wochen wiederholst Du es regelmäßig und dann immer seltener.

73. Ständiges Wiederholen von Vokabeln ist die am wenigsten effektive Methode

Die bekannteste Methode zum Lernen von Vokabeln ist, sie immer und immer wieder zu wiederholen. Diese Methode ist die einfachste, weil sie kaum mentale Anstrengung erfordert. Sie ist aber auch die am wenigsten effektive. Du brauchst deutlich länger Dir die Vokabel zu merken und vergisst sie auch deutlich schneller. Meide diese Methode.

74. Karteikarten oder eine Vokabeltrainer-App, um Vokabeln zu lernen

Am besten kannst Du Vokabeln mit Karteikarten lernen. Auf eine Seite schreibst Du das deutsche Wort und auf der anderen Seite die Vokabel. So kannst Du die Vokabeln regelmäßig überprüfen. Bekannte Vokabeln kannst Du zur Seite legen.

Das Gleiche geht auch mit Vokabeltrainer-Apps für das Smartphone. Dort werden die bekannten Vokabeln automatisch abgelegt und Du wirst regelmäßig zum optimalen Zeitpunkt abgefragt.

75. Nutze das Lernkartei-System für die Wiederholung

Eine der bekanntesten Systeme, um Vokabeln zu wiederholen ist das “Spaced-Repitition-System” (SRS). Dabei wiederholst Du die Vokabeln insgesamt 5 Mal. Jedes Mal, wenn die Wahrscheinlichkeit 90% beträgt, dass Du Dich an die Vokabel erinnerst (nach 8 Stunden, 2 Tagen, 8 Tagen, 1 Monat, 2 Monaten).

Das zu befolgen kann etwas kompliziert sein. Versuch aber die ersten paar Male die Vokabeln mit wenigen Tagen Abstand zu wiederholen und dann immer seltener. Am besten eignet sich dafür eine Karteikartenbox.

Lies hier: Wie Du am effektivsten Vokabeln mit Karteikarten lernen kannst.

Vokabeln lernen mit einer Karteikartenbox

Nutze eine Karteikartenbox zum Wiederholen von Vokabeln

76. Wichtige Vokabeln findest Du im (Selbst-)Gespräch

Am besten findest Du für Dich relevante Vokabeln im Selbstgespräch. Rede darüber, was Du heute getan hast oder was Du noch zu tun hast. Oder simuliere ein Gespräch mit einem Muttersprachler, bei dem Du beide Gesprächspartner spielst.

Jedes Mal, wenn Dir ein Wort fehlt, schreibst Du es auf. Später suchst Du die Übersetzung im Wörterbuch oder fragst einen Muttersprachler. Das sind alles wichtige Vokabeln, denn Du würdest sie nutzen, wenn Du sie kennen würdest.

77. Schreibe Texte in der Fremdsprache

Alltägliche Texte kannst Du in der Fremdsprache schreiben. Dazu gehören z. B. Notizen oder Einkaufszettel. Jedes Mal, wenn Dir ein Wort fehlt, schaust Du nach und lernst schnell neue und relevante Vokabeln. Zudem kannst Du auf diese Weise neue Vokabeln festigen, indem Du sie schreibst.

78. Mach einen zeitlich begrenzten Wettbewerb mit einem Lernkollegen

Triff Dich z. B. einmal die Woche mit einem Lernkollegen, setzt euch zusammen für 1 Stunde und lernt neue Vokabeln. Derjenige, der die meisten neuen Vokabeln gelernt hat, hat gewonnen und bekommt einen ausgegeben.


Die Fremdsprache vor Ort lernen

Fremdsprache vor Ort lernen

79. Mach Urlaub im passenden Land

Am schnellsten lernst Du die Fremdsprache vor Ort. Du musst aber nicht monatelang im Ausland verbringen, um gute Ergebnisse zu erzielen. Bereits ein kurzer Trip von einigen Wochen oder Tagen ist hilfreich, um auf das nächste Level zu kommen. Zudem bist Du vor und nach einer Reise motivierter die Sprache zu lernen.

Mach eine Reise ins Ausland, um Deine Fremdsprache zu lernen

Eine Reise ins Ausland ist motivierend und effektiv.

80. Führe Gespräche mit den Einheimischen

Wenn Du im Ausland bist, nutze die Chance um Dich mit Einheimischen zu unterhalten. Führe z. B. kurze Gespräche mit Kellnern, Hotelangestellten, Reiseleitern, etc. Überall wo Du Kunde bist.

81. Triff Dich mit den Einheimischen

Du bist nicht nur auf das Hotel und Restaurants angewiesen, um Unterhaltungen zu führen. Du kannst im Internet Einheimische finden, mit denen Du z. B. eine Stadtführung machen kannst. Auf Webseiten, wie Facebook (suche nach Gruppen in der Stadt), Couchsurfing und Internations (suche nach Meetings und Personen in der Stadt), Meetup und Eventbrite (suche nach Veranstaltungen in der Stadt) findest Du viele Möglichkeiten, um Einheimische kennenzulernen.

82. Erlebe das Land komplett in der Fremdsprache

Auch im Ausland kannst Du die Fremdsprache meiden. Das solltest Du nicht tun, indem Du möglichst viele Aktivitäten in der Fremdsprache durchführst. Schaue z. B. im Hotel das nationale Fernsehen und lese die Erklärungen von Sehenswürdigkeiten in der Landessprache.

83. Mach bei Führungen in der Landessprache mit

Warum die Führung auf Deutsch mitmachen? Hier ist eine weitere Chance das Land aus der Perspektive eines Einheimischen zu erleben und die Fremdsprache zu üben. Bei einer solchen Führung lernst Du vielleicht auch gleich andere Muttersprachler kennen, mit denen Du Deine Sprachkenntnisse üben kannst.

84. Nutze einen lokalen Reiseführer in der Fremdsprache

Reiseführer haben vielen Bilder und sind leicht zu verstehen. Warum also nicht gleich einen in der Fremdsprache nutzen? So lernst Du auch gleich relevante Vokabeln. Auch der Perspektivewechsel wird interessant für Dich sein, denn die Tipps sind nicht immer die gleichen, wie bei den deutschen Reiseführern.

Reiseführer in einer Fremdsprache

Ein Reiseführer in der Fremdsprache lehrt Dich relevante Vokabeln.

85. Verbringe längere Zeit im Ausland

Die beste Möglichkeit ist gleich längere Zeit im Ausland zu verbringen. Das kannst Du z. B. im Rahmen eines Auslandstudiums oder Auslandpraktikums machen. Oder lass Dich bei der Arbeit für ein Projekt im Ausland einteilen oder bitte Deinen Chef um die Zusammenarbeit mit ausländischen Kunden. Diese Option ist nicht für jeden möglich. Aber wenn es für Dich möglich ist, solltest Du es auf jeden Fall versuchen.

Lies hier: Wie lange Du brauchst, um eine Sprache im Ausland zu lernen.


Lerne schneller die Fremdsprache durch regelmässigen Kontakt

Fremdsprache durch Sprechen lernen

86. Ändere Deine digitalen Geräte in die Fremdsprache

Du kannst die Oberflächen Deiner digitalen Geräte sofort auf Deine Fremdsprache umstellen. Dazu gehört PC und Mobiltelefon, aber auch Software und soziale Netzwerke, wie z. B. Facebook. So hast Du mehrmals täglich Kontakt mit der Fremdsprache. Mach das aber erst, wenn Du die Fremdsprache ein bisschen besser beherrschst, sonst schränkst Du Deinen Alltag zu sehr ein.

87. Lies mehr Beiträge in der Fremdsprache auf Social Media

Auf Facebook posten wahrscheinlich die meisten Deiner Freunde auf Deutsch. Das kannst Du ändern, indem Du mehr Freunde hinzufügst, die Deine Fremdsprache als Muttersprache sprechen (z. B. Deine Tandempartner).

Trete bei Facebook Gruppen in der Fremdsprache bei. Lass Dir diese Beiträge immer als erstes anzeigen. Bei Twitter kannst Du Leuten, die in der Fremdsprache twittern, folgen. So hast Du, auch wenn Du in den sozialen Medien unterwegs bist, Kontakt mit der Fremdsprache.

88. Aktiviere Push-Notifikationen einer Nachrichten-App

In Deutschland ist Tagesschau die beliebteste Nachrichten-App. In Frankreich ist es Le Monde und in Spaniel El Pais. Jedes Land hat seine Nachrichten-App. Installiere diese App und aktiviere Push-Notifikationen. So erhältst Du die wichtigsten Schlagzeilen mehrmals täglich auf Deinem Smartphone.

89. Klebe Post-It Notizen auf Geräte und Möbel in Deiner Wohnung mit Namen in der Fremdsprache

Wenn Du auf Deinen Schrank, Deinen PC, Dein Kühlschrank etc. Post-Its klebst, auf denen jeweils der Name in der Fremdsprache steht, merkst Du Dir schnell diese neuen Vokabeln. Zudem bist Du ständig Deiner Fremdsprache ausgesetzt und lernst sie so schneller.

90. Führe Fremdsprache-Tage durch

Jeden Tag und die ganze Zeit Kontakt mit der Fremdsprache haben, kann manchmal anstrengend werden. Stattdessen kannst Du einen Wochentag zum Fremdsprachen-Tag erklären. An diesem Tag führst Du sämtliche Aktivitäten in der Fremdsprache durch. Triff Dich auch mit Deinen (fremdsprachigen) Freunden, um mit ihnen einen ganzen Abend nur in der Fremdsprache zu kommunizieren. Kocht z. B. zusammen ein Nationalgericht des Landes.

91. Finde interessante Texte in der Fremdsprache

Im Internet gibt es viele interessante Texte in allen möglichen Sprachen. Egal ob Wikipedia, ein Blog oder Entertainment-Seiten. Finde die passenden Seiten für Dich und lese dort regelmäßig. So verbesserst Du Deine Kenntnisse spielerisch.

Mit Stumbleupon findest Du für Dich interessante Texte. Der Algorithmus wird jedes Mal besser, wenn Du dem Programm sagst, welche Texte Dir gefallen und welche nicht. Auf Alexa findest Du die populärsten 500 Webseiten für viele Länder.

Zeitung lesen in einer Fremdsprache

Du kannst auch Zeitungen in der Fremdsprache lesen.

92. Beteilige Dich an öffentlichen Diskussionen im Internet

Im Internet findest Du jede Menge Interessensgruppen. Egal ob Du Dich für Autos oder Kochen interessierst. Schon allein auf Facebook findest Du Millionen von Gruppen zu jedem Thema. Finde eine passende Gruppe und chatte mit den anderen Gruppenmitgliedern oder beteilige Dich an Kommentaren zu einem bestimmten Thema. So lernst Du etwas Neues zu Deinem Lieblingsthema und verbesserst Deine Sprachkenntnisse.

93. Alles in der Fremdsprache laut vorlesen

Wann immer Du auf ein Wort oder einen Satz in der Fremdsprache stößt, liest Du diesen laut vor. Auf diese Weise übst Du Deine Aussprache und gewöhnst Dich schneller an die Sprache.

94. Koche in der Fremdsprache

Such Dir ein Rezeptbuch in der Fremdsprache (oder suche online danach) und bereite Gerichte danach zu. So kannst Du gleichzeitig neue relevante Vokabeln anwenden. Am besten machst Du währenddessen noch Internetradio in der Fremdsprache an. So ist das internationale Erlebnis perfekt.

95. Spiele Spiele in der Fremdsprache

Oft höre ich von Zockern (spielen oft Spiele auf PC oder Konsolen), dass sie ihr Englisch nur durch die Spiele gelernt haben. Als Spieler taucht man dabei in die Spielewelt ein und muss sich darin zurechtfinden. So lernst Du schnell neue Vokabeln kennen. Du siehst, wie sie geschrieben werden und wie sie sich anhören. Das Gleiche kannst Du natürlich auch mit Spiele-Apps auf dem Smartphone machen.


Noch schneller Sprachen lernen durch Gewohnheiten

Sprache lernen durch Gewohnheiten

96. Mach das Sprachen Lernen zur Gewohnheit

Eine Fremdsprache lernst Du nicht, indem Du 1 Mal die Woche zum Sprachkurs gehst. Du musst täglich mit der Sprache in Kontakt kommen. Sich täglich zum Sprachen Lernen zu motivieren kann aber manchmal schwer sein. Eine Lösung dafür ist das Lernen zur Gewohnheit zu machen. Wenn Sprachen lernen für Dich wie das tägliche Zähneputzen wird, passiert es ganz automatisch und Du musst Dich nicht dafür motivieren.

Entwickle Gewohnheiten in der Fremdsprache

Sprachen lernen sollte wie das Zähneputzen sein.

97. Mach Deine Lernaktivitäten zur Gewohnheit

Wenn Du wirklich schnell eine Fremdsprache lernen möchtest, musst Du es zur Gewohnheit machen. Du musst ganz automatisch Sendungen in der Fremdsprache schauen, Musik in der Fremdsprache hören, Gespräche in der Fremdsprache führen und Vokabeln lernen. Führe am besten diese Aktivitäten immer zur selben Zeit durch. Dadurch automatisiert sich der Prozess.

98. Nutze die Seinfeld-Methode um schnell Gewohnheiten aufzubauen

Eine ausgezeichnete Methode, um eine Gewohnheit aufzubauen, ist die Seinfeld-Methode. Dafür bereitest Du einen Kalender vor und setzt ein Kreuz für jeden Tag, an dem Du Deine neue Gewohnheit durchgeführt hast. Je mehr Kreuze es werden, desto motivierter bist Du die Serie fortzuführen und nicht abzubrechen. Nach etwa 2-4 Wochen brauchst Du kaum noch darüber nachzudenken und führst die neue Gewohnheit ganz automatisch durch.

99. Um einer Gewohnheit auf den Sprung zu helfen, setze Dir die ersten paar Wochen einen Alarm

Vor allem die ersten paar Tage wirst Du Deine neue Gewohnheit immer wieder vergessen. Das kannst Du umgehen, indem Du Dir für jeden Tag zur selben Zeit einen Alarm setzt, um die neue Gewohnheit zu festigen. Nach ein paar Wochen kannst Du auf diesen Alarm verzichten. Ebenfalls ist es hilfreich visuelle Erinnerungen zu setzen. Karteikarten im Bad, ein Buch auf dem Nachttisch oder die fremdsprachige CD im Auto erinnern Dich ganz automatisch.

100. Verankere Deine Gewohnheit mit einer anderen Tätigkeit

Noch schneller und dauerhafter schaffst Du eine neue Gewohnheit, wenn Du sie mit einer anderen Tätigkeit verknüpfst. Wenn Du z. B. jeden Tag in der Bahn fährst, kannst Du zu der Zeit einen Podcast hören, eine Seite in einem Buch lesen oder Vokabeln lernen. Wenn Du diese Tätigkeit ein paar Tage hintereinander immer zur selben Situation durchführst, schaffst Du schnell Deine neue Gewohnheit.

Fremdsprache beim Sport lernen

Lerne eine Fremdsprache beim Sport und Du schlägst zwei Fliegen mit einer Klappe.

101. Mache Deine Gewohnheit so einfach wie möglich durchzuführen

Du solltest Dir nicht gleich zur Gewohnheit machen 100 Vokabeln jeden Tag zu lernen. Das ist zu anstrengend und Du verlierst schnell die Motivation. Mach Dir lieber zur Gewohnheit nur 5 oder sogar nur eine Vokabel pro Tag zu lernen. So schaffst Du es sogar zu den schlimmsten Tagen. Und wenn Du an einem bestimmten Tag motivierter bist, kannst Du auch mehr lernen.

Lies hier: Wie Du durch Gewohnheiten eine Sprache ganz nebenbei lernst.


Fazit: Setze so viele dieser Tipps um und Dein Sprachen lernen wird zum Erfolg

Natürlich musst Du nicht alle Tipps sofort umsetzen. Das geht auch gar nicht. Notiere Dir diejenigen, die Dir am besten gefallen und am einfachsten umzusetzen sind und fange damit an.

Wenn Du mit den ersten Tipps erfolgreich warst, kannst Du bei den nächsten weitermachen.

Einen großen Dank an alle, die mich bei der Verfassung dieses Artikels unterstützt haben: Olly Richards, Steve Kaufmann, Christine Konstantinidis, Lena Konstantinidis, Jakub Marian, Christian Roth, Oliver Antosch, Kilian Kempter, Philipp Doblhoff, Jane Eggers und Birgit Bauer.

Hast Du noch weitere Tipps, um schnell eine Fremdsprache zu lernen? Welche Tipps gefallen Dir besonders gut? Hinterlasse mir doche einen Kommentar, ich würde mich darüber freuen – Dein Gabriel Gelman.

Über den Autor

Gabriel Gelman ist Gründer von Sprachheld, Sprachenthusiast und nutzt gerne seine 6 Sprachen für Reisen und Kennenlernen neuer Leute. Er hilft Sprachlernern dabei schnell ihre Fremdsprache zu lernen.

Hinterlasse einen Kommentar 10 Kommentare