ᐅ Mehrere Sprachen gleichzeitig lernen, geht das? (Interview)

Mehrere Sprachen gleichzeitig lernen, geht das? Interview mit Sprachlehrerin Elisa Polese

Dieses Mal im Gespräch ist Elisa Polese aus Neapel in Italien. Sie hat schon in vielen Ländern der Welt gelebt und wohnt aktuell in der Nähe von Köln. Ihre Liebe für Sprachen begann mit Französisch im Alter von 8 Jahren bei einer Reise nach Paris.

Sie ist Autorin von Büchern und Lernmaterial über mehrsprachiges Lernen und bietet auch entsprechende Kurse an. Sie unterrichtet dreizehn Sprachen in verschiedenen Sprachkombinationen (und auch einzelne Sprachen).

Elisa ist eine der wenigen Polyglotte, die auch im Gegensatz zu mir dafür wirbt mehr als eine Sprache gleichzeitig zu lernen. Ich habe sie eingeladen, um mit ihr über dieses Thema zu sprechen.

Mehr über Elisa und ihr Konzept erfährst Du auf ihrer Webseite: speakfromdayonewithelisa.com.

Im Interview sprechen wir über die folgenden Themen:

  • Warum es aus Elisas Sicht sinnvoll ist mehr als eine Sprache gleichzeitig zu lernen?
  • Was die Voraussetzungen für Erfolg sind?
  • Wie man vorgehen sollte, wenn man mehrere Fremdsprachen gleichzeitig lernt?
  • Wie viel Zeit man täglich und wöchentlich investieren sollte?
  • Und weitere Fragen zum Thema gleichzeitiges Lernen mehrerer Fremdsprachen?

Hier ist das Video zu unserem Interview, darunter findest Du eine Zusammenfassung als Text:


Zusammenfassung des Interviews mit Elisa Polese zum Thema mehrere Fremdsprachen gleichzeitig lernen:

  • Man lernt Sprachen aus verschiedenen Gründen. Wenn man Interessen und Gründe hat, mehrere Sprachen zu lernen, sollte man das auch tun. Es ist nicht nötig, sich selbst in der Sprachaneignung einzuschränken.
  • Einer der größten Vorteile des gleichzeitigen Sprachen lernens liegt in der erhöhten Aufnahmefähigkeit während des Lernens. Wenn man mehrere Sprachen gleichzeitig lernt, ist unser Gehirn zur flexiblen Informationsaufnahme fähig, und wir können in mehreren Sprachen die wichtigen Regeln optimal und schneller erlernen.
  • Der zweite Vorteil ist, dass man mit der richtigen Methode lernt, die Sprachen nicht zu verwechseln.
  • Man konzentriert sich beim parallelen Lernen von Sprachen (vor allem bei einander ähnlichen Sprachen) vorzüglich auf ihre Unterschiede. Man hat nicht den doppelten Lernaufwand, sondern baut die Kenntnis der beiden Sprachen zusammen auf. So lernt man früher, die Sprachen zu differenzieren, und in der Zukunft nicht zu verwechseln.
  • Es ist wichtig zu wissen, warum man eine Sprache überhaupt lernt. Motivation ist der springende Punkt für das Aneignen mehrerer Sprachen. Man sollte sich fragen, wie viel Zeit man sich für den Erwerb der Sprache nehmen will, sich ein Ziel setzen und kontinuierlich darauf hinarbeiten.
  • „Geteilte Aufmerksamkeit“ ist ein eher geringes Problem beim gleichzeitigen Lernen von Sprachen. Durch paralleles Lernen und Vergleich der Sprachen kann der gesamte Lernprozess eher schneller erfolgen.
  • Entscheidend ist die Konsequenz beim Lernen von mehreren Sprachen. Man sollte sich jeden Tag bewusst mit den Sprachen auseinandersetzen, zumindest für ein paar Minuten. Durch das Aneignen einer Routine optimiert man seinen Lernerfolg.
  • Während des täglichen Lernens sollte man sich mit Themen beschäftigen, die einem wirklich nützlich erscheinen. Man sollte sich mit Phrasen und Wörtern beschäftigen, die man tatsächlich im täglichen Gebrauch anwenden wird. Diese Phrasen verwendet man dann gleich in Sätzen und verschiedenen Kontexten. Währenddessen kann man auch z.B. Radio in der Sprache hören, um passiv Informationen aufzunehmen. So erzielt man auch mit nur fünf Minuten täglich einen wertvollen Input.
  • Der Lernerfolg hängt von verschiedenen Faktoren ab. Man sollte auf jeden Fall ein wirkliches Interesse für die Sprache haben, jeden Tag ein bisschen Zeit dafür investieren, Spaß daran haben und einer Methode folgen, die wirklich hilft weiterzukommen (sonst ist die Motivation bald weg).
  • In mehrsprachigen Kursen werden alle Sprachen separat bearbeitet und anschließend parallel eingesetzt. Das kann zum Beispiel über Diskussionen und Gespräche erfolgen, die man zu einem bestimmten Thema zuerst in einer, und dann in einer anderen Sprache führt.

Weitere interessante Informationen für effektives Sprachen lernen erfährst Du hier!

Über den Autor

Gabriel Gelman ist Gründer von Sprachheld, Sprachenthusiast und nutzt gerne seine 6 Sprachen für Reisen und Kennenlernen neuer Leute. Er hilft Sprachlernern dabei schnell ihre Fremdsprache zu lernen.

Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare