15 Motivationstipps von 3 Sprachlernexperten: Nie wieder Qual und Langeweile beim Sprachen lernen!


Motivation zum Sprachenlernen: Reisen
Eine Reise ins Ausland ist die beste Motivation um eine Fremdsprache zu lernen.

Dir fehlt mal wieder die Motivation zum Sprachen lernen?

All diese Vokabeln und Grammatikregeln. Du bekommst Kopfschmerzen und legst das Buch erstmal zur Seite.

Danach hast Du vorerst keine Lust mehr zum Sprachen lernen?

Wie wir alle wissen, braucht man einen langen Atem und Motivation, um eine Sprache zu lernen.

Es kann, in Abhängigkeit von der Schwierigkeit der Sprache und der investierten Zeit, mehrere Monate oder sogar Jahre dauern. Das Problem beim Sprachen lernen ist deshalb oft, dass Deine Motivation nachlässt, bevor Du die Sprache auch nur halbwegs beherrscht.

Das liegt meistens daran, dass Du nicht rasch genug Resultate sieht. Wie schön wäre es heute anzufangen und in einem Monat die Fremdsprache fließend zu sprechen, um sich mit einem Muttersprachler unterhalten zu können.

Das ist der Grund warum Werbeanzeigen wie „Lernen Sie eine Sprache in einer Woche“ oder „Wissenschaftler haben herausgefunden, wie man eine Sprache im Schlaf lernt“ so erfolgreich sind.

Leider gibt es keine magische Pille, mit der Du eine Sprache schnell und mit wenig Zeitaufwand lernst. Es gibt jedoch effektive Strategien und Techniken, mit denen Du eine Fremdsprache deutlich schneller als in der Schule oder im Sprachkurs lernst.

Wie kannst Du also beim Sprachen lernen motiviert bleiben, um Deine Fremdsprache irgendwann sattelfest zu beherrschen? In diesem Beitrag lernst Du 15 Strategien kennen, um beim Sprachen lernen motiviert zu bleiben.

Die ersten 5 sind meine persönlichen Lieblingsstrategien. Danach folgen noch zwei Interviews mit Luca Sadurny (einer der Gründer von Mosalingua) und Alex Rawlings (der unter anderem seine eigene Webseite betreibt), die zusammen 21 Sprachen fließend sprechen. Luca 6 und Alex 15.

In diesen Interviews verraten sie Dir unter anderem ihre 5 wichtigsten Tipps, um beim Sprachen lernen motiviert zu bleiben.

Wie Du Dich mit einer anstehenden Reise in das jeweilige Land zum Sprachen lernen motivierst

Das ist mein persönlicher Spitzenreiter (und wahrscheinlich der von vielen). Ich bin Monate vor jeder Reise total motiviert, die Sprache des Landes zu lernen. Je näher der Termin rückt, desto motivierter werde ich.

Wenn Du Dich motivieren willst Französisch zu lernen, buche eine Reise nach Frankreich 3 Monate im Voraus. Deine Motivation wird ins Unermessliche steigen.

Motivation zum Sprachenlernen: Auslandsaufenthalt
Eine Reise nach Frankreich ist ausgezeichnete Motivation, um Französisch zu lernen. Z. B. wie hier Paris.

Das große Problem ist jedoch, dass die Motivation nach der Rückkehr oftmals stark einbricht. Da sich außerdem leider kaum erlauben kann 2-4 Mal im Jahr ins Ausland zu reisen, gibt es die nächsten Tipps.

Lies hier: 4 Gründe, warum eine Reise ins Ausland viel mehr Spaß macht, wenn Du die Landessprache beherrschst.

Ohne einen konkreten Grund dafür die Sprache zu lernen, wird es Dir immer schwer fallen Dich zu motivieren

Du brauchst einen konkreten Grund dafür die Sprache zu lernen, um motiviert zu bleiben. Das beste Beispiel ist die Liebe. Wenn Dein Partner eine andere Muttersprache hat als Du, bist Du viel motivierter die Sprache zu lernen. Falls Du keinen Grund hast, dann such Dir einen.

Weitere Gründe können sein:

  • In Deinem Freundeskreis gibt es Muttersprachler.
  • Deine Eltern oder jemand aus Deiner Familie spricht die Fremdsprache.
  • Du reist regelmäßig in das Land, in welchem die Sprache gesprochen wird.
  • Dir gefällt die Kultur des Landes, in welchem die Sprache gesprochen wird.
  • Berufliche Gründe für das Sprachen lernen: Deine Arbeit führt Dich in das Land oder Deine Klienten kommen von dort.

Auch ist es denkbar in dem Land, in welchem die Fremdsprache gesprochen wird zu wohnen, zu studieren oder zu arbeiten. Wenn das aktuell nicht geplant ist, organisiere Dir einen solchen Auslandsaufenthalt. Das ist natürlich einfacher gesagt als getan, aber es gibt immer irgendeine Möglichkeit dafür.

Lass Dich z. B. auf der Arbeit in ein Projekt mit einem französischen Kunden einteilen. Schreib Dich bei Deinem Studium für einen Erasmus Auslandsaufenthalt in Italien ein. Oder bewirb Dich für ein Praktikum in Argentinien. Je mehr Gründe Du hast die Fremdsprache zu lernen, desto motivierter wirst Du sein.

Lies hier: Wie lange Du brauchst, um eine Sprache im Ausland zu lernen.

Setze Dir ein realistisches und erreichbares Ziel, um nicht in der Hälfte des Weges die Motivation zu verlieren

Motivation zum Sprachenlernen: Ziele setzen
Setze Dir beim Sprachenlernen kleine Zwischenziele, die Du regelmäßig erreichen kannst, um motiviert zu bleiben.

Du solltest Dir natürlich nicht vornehmen die Sprache in 3 Monaten wie ein Muttersprachler zu sprechen. Es sollte realistisch bleiben (lies hier: Wie Du eine Fremdsprache in 6 Monaten lernst)

Am besten ist das Ziel in mehrere Teilziele zu unterteilen, z. B. in Wochen- oder Monatsziele.

Mache Deine Fremdsprache zu einem Projekt des Sprachenlernens. Notiere Dir was Du bis zu welchem Zeitpunkt erreichen willst und setze Dir damit eine Vielzahl kleinerer Zwischenziele.

Wenn das Ziel immer nur ein paar Tage oder Wochen entfernt ist, bleibst Du deutlich motivierter als wenn Du für ein fernes Ziel lernst. Und jedes Mal, wenn Du eines der Zwischenziele erreichst, wird Deine Motivation auch weiter nach oben schnellen.

Willst Du ein Lehrbuch in 6 Monaten durcharbeiten? Dann kannst Du Dir ein Kapitel für alle 2 Wochen vornehmen. Du willst 1000 Vokabeln in 6 Monaten lernen? Dazu musst Du jeden Tag etwa 6 neue Vokabeln lernen (hier sind die besten Strategien, um schnell Vokabeln zu lernen).

Such Dir einen sympathischen und interessanten Gesprächspartner, damit Du Dich richtig aufs Sprachen lernen freust

Die Betonung liegt auf sympathisch und interessant. Wenn Dir die Unterhaltungen keinen Spaß machen, wirst Du die Motivation schnell verlieren.

Am besten eignet sich als Gesprächspartner zum Sprachen lernen ein Tandempartner. Bei einem solchen Sprachaustausch profitieren beide Seiten, sodass auch beide Teilnehmer motiviert sind das Maximum aus der Tandempartnerschaft herauszuholen.

Such Dir mehrere Tandempartner mit denen Du Dich regelmäßig unterhältst. Mit denen Du Dich am besten verstehst, führst Du die Tandempartnerschaft fort. Irgendwann entwickelt sich eine Freundschaft mit Deinen Tandempartnern. So wird es für Dich jedes Mal eine Freude Dich mit ihnen zu unterhalten. So lernst Du wirklich effektiv Deine Fremdsprache.

Lies hier: Wie Du mit einem Tandempartner schnell fließend sprechen lernst.

Halte Dich dort auf, wo Muttersprachler die Sprache sprechen und schließe fremdsprachige Freundschaften

Jedes Mal wenn ich Muttersprachler untereinander sprechen höre, bekomme ich einen richtigen Motivationskick. Ich möchte an den Gesprächen teilhaben und verstehen können worüber sie sich unterhalten. Das ist z. B. der Fall, wenn ich zu Stammtischtreffen gehe.

Wenn Du regelmäßig in Deinem Umkreis die Fremdsprache hörst, bist Du viel motivierter sie zu lernen. Deshalb lohnt es sich Dir einige Gruppen von Treffen von Muttersprachlern rauszusuchen und regelmäßig zu ihren Treffen zu gehen.

Lies hier: Wie findest Du Muttersprachler und ihre Treffen in Deiner Umgebung.

Halte Dir außerdem vor Augen: Jeder kann eine Fremdsprache lernen, dafür brauchst Du kein spezielles Talent

Motivation zum Sprachenlernen: Die richtige Technik
Eine positive Grundeinstellung und der Glaube an Dich selbst ist wie so oft im Leben auch beim Sprachen lernen entscheidend. Also halte Dir immer vor Augen: Mit der richtigen Technik kann jeder eine Sprache lernen. Also auch Du!

Ich höre von vielen, die mit dem Sprachen lernen aufhören, dass sie einfach nicht dafür gemacht sind.

Leider haben viele Jahre Sprachunterricht in der Schule bleibenden Schaden hinterlassen. In der Schule werden wir gedrillt zu glauben entweder man beherrscht eine Sprache perfekt oder sie nützt einem gar nichts.

Das ist absolut nicht der Fall. Um Dich ausgezeichnet auf einer Fremdsprache zu unterhalten, musst Du die Sprache nicht fehlerfrei beherrschen.

Du hast bereits Deine Muttersprache gelernt. Wenn Du wieder auf diese Art und Weise eine weitere Sprache lernst, dann schaffst Du es auch.

Lies hier: Brauchst Du Sprachtalent, um eine Fremdsprache zu lernen?

Motivation beim Sprachen lernen: Wie überstehst Du ein Lernplateau?

Wenn Du anfängst eine Sprache zu lernen, bist Du meistens sehr motiviert. Du machst schnell Fortschritte und siehst schnell Resultate. Das macht einfach Spaß.

Nach einigen Monaten oder manchmal sogar Wochen verlangsamt sich der Fortschritt. Du siehst dann nicht mehr so schnell Resultate. Das wirkt sich negativ auf die Motivation aus.

Manchmal verlangsamt sich Dein Fortschritt so sehr, dass Du gar keine Fortschritte mehr siehst. Du hast dann ein Lernplateau erreicht.

Die sich verlangsamende Fortschrittskurve
Die sich verlangsamende Fortschrittskurve beim (Sprachen)lernen.

Einem Lernplateau wirkst Du am besten entgegen, indem Du Deinen Lernplan umstellst.

Hier sind einige Möglichkeiten, um Deinen Lernplan anzupassen:

  • Nutze ganz neues Material, z. B. Filme, Serien, Musik, Podcasts.
  • Unternimm auch mal ein paar spaßige Aktivitäten, z. B. ins fremdsprachige Kino oder auf eine Party von Muttersprachlern gehen.
  • Neue Tandempartner suchen.
  • Neues Lernmaterial ausprobieren, wenn Du z. B. bisher viel gelesen hast, probiere es nun verstärkt mit dem Hören der Sprache.

Eine weitere Möglichkeit ist ein paar Wochen zu pausieren. Danach kehrst Du mit einem neuen Lernplan und viel Energie wieder zum Lernen zurück.

Das ist wie im Fitnessstudio. Wenn Du keine Fortschritte mehr machst, wird empfohlen den Trainingsplan umzustellen.

Wenn Du Deinen Lernplan zum Sprachen lernen regelmäßig umstellst und immer wieder was Neues ausprobierst, wird es gar nicht erst zu einem Plateau kommen.

Das geht zum Beispiel mit Arbeitspaketen zum Sprachen lernen.

Mein Fazit für mehr Motivation beim Sprachen lernen: Die Kombination (aller Tipps) bringt die besten Resultate

Wenn Du diese 5 von mir vorgeschlagenen Strategien kombinierst, wirst Du ständig motiviert sein die Sprache zu lernen. So lange bis Du sie beherrschst.

Wenn das noch nicht genug Motivation war, lies hier 8 Gründe, warum Du auf jeden Fall eine Fremdsprache lernen solltest.

Oder sieh Dir die Interviews mit Luca und Alex an und lies Dir deren Tipps für mehr Motivation beim Sprachen lernen durch. Vielleicht sind unter diesen ja besonders motivierende Herangehensweisen für Dich dabei.

Wie hältst Du Deine Motivation beim Sprachen lernen? Warum geht bei Dir die Motivation verloren? Hinterlasse mir doch Deine Meinung in den Kommentaren.


Was solltest Du jetzt tun?
  1. Buche eine Reise in ein Land, in welchem die Sprache, die Du lernst, gesprochen wird.
  2. Notiere Dir Deine langfristigen Ziele mit der Sprache. Brich diese in Wochenziele auf.
  3. Suche Dir einen konkreten Grund, um die Sprache zu lernen. Versuch zum Beispiel einen Auslandsaufenthalt zu organisieren.
  4. Such Dir einen Tandempartner. Achte darauf, dass ihr euch gut versteht und auf einer Wellenlänge seid.
  5. Such Dir Orte, an welchen sich viele Muttersprachler aufhalten und misch Dich unter sie.

Interview mit Alex Rawlings – Hyperpolyglot (spricht 15 Sprachen) und Veranstalter der Polyglot Conference

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und hier nun wie versprochen die 5 wichtigsten Tipps von Alex Rawlings (2012 als Großbritanniens meistsprachiger Student ausgezeichnet), um beim Sprachen lernen motiviert zu bleiben:

  1. Beginne nur dann mit dem Lernen von einer Fremdsprache, wenn Du diese auch wirklich vorhast anzuwenden. Ohne Anwendung wird Dir eine Fremdsprache auch fremd bleiben.
  2. Liebe eine Sprache um sie zu lernen. Interessiere Dich für die Menschen, welche sie sprechen und deren Kultur sowie die Länder, in welchen sie gesprochen wird. So stellst Du eine persönliche Verbindung zwischen Dir und der Sprache her.
  3. Inkludiere die Fremdsprache in Deinen Alltag. Wie Du das am besten umsetzt, kannst Du in diesem Beitrag zum Thema Immersion beim Sprachen lernen nachlesen.
  4. Lerne regelmäßig, aber nicht zuviel auf einmal. Es ist besser jeden Tag konzentriert eine halbe Stunde oder auch nur 15 Minuten zu lernen, als Dich einmal pro Woche 4 Stunden mit der Fremdsprache auseinanderzusetzen.
  5. Probiere möglichst viele Lernmethoden aus, um am Ende Deine persönliche und für Dich passende Methode zu finden. So wie allgemein beim Lernen gibt es auch beim Sprachen lernen keine allgemeingültige Formel oder Technik, welche bei jedem funktioniert. Menschen sind verschieden und so sind es auch Ihre Bedürfnisse beim Lernen.

Interview mit Luca Sadurny – Mitbegründer von MosaLingua

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und hier nun die 5 wichtigsten Tipps von Luca Sadurny (einem der Gründer von Mosalingua), um beim Sprachen lernen motivert zu bleiben.

Und falls Du dich fragen solltest, was Mosalingua denn nun genau ist – Mosalingua ist ein Programm zum Sprachen lernen, das es sowohl als App als auch als Desktop-Version gibt.

Das Erlernen einer Fremdsprache erfolgt hier nach der MOSA Learning Method, welche auf verschiedenen Konzepten der Kognitionswissenschaft und Psychologie basiert. Hier geht es zur Webseite von Mosalingua, falls Du Dich noch weiter über diesen Online-Sprachkurs und seine Methodik informieren möchtest.

  1. Um Dich zu motivieren eine Sprache zu lernen zu lernen, setze Geld oder Deinen Ruf aufs Spiel. Erzähle Deinem Bekannten- und Freundeskreis von deinen Plänen. Und halte auch diese über Deine Fortschritte beim Sprachen lernen auf dem Laufenden. Oder schließe sogar eine Wette über einen kleinen Geldbetrag ab.
  2. Wie auch bei mir, hat Luca die Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt sehr geholfen eine Fremdsprache zu lernen. Bei ihm war das ebenfalls Französisch, als er sich auf einen Erasmus-Aufenthalt in Frankreich vorbereitet hatte.
  3. Die Fremdsprache seines Lebenspartners lernen: Luca hat Rumänisch gelernt, weil seine Frau aus Rumänien kommt. Dies war für ihn eine ausgezeichnete Motivation, um diese Sprache zu lernen.
  4. Schreibe Dir Deine Motivation, beziehungsweise Deine Gründe, warum Du Die Fremdsprache lernen willst, auf einem Stück Papier auf. Danach befestige diesen Zettel an einem für Dich gut sichtbaren Platz in Deiner Wohnung und wirf von Zeit zu Zeit einen Blick darauf, wenn Du das Gefühl hast, dass Deine Motivation nachlässt.
  5. Benutze das Pareto-Prinzip (80/20-Regel – mit 20% Aufwand 80% des Zieles erreichen) beim Sprachen lernen. Dadurch lernst Du nur Dinge, die für Dich relevant sind, und die Du auch anwendest. Das gibt Dir Bestätigung das Richtige zu tun und hält ebenfalls Deine Motivation hoch.

Na – jetzt genug Tipps zum Thema „Wie motiviere ich mich dazu eine Sprache zu lernen“ erhalten? Oder kennst Du eventuell noch weitere Motivationstipps? Dann sind diese natürlich wie immer in den Kommentaren mehr als wie willkommen!

Ansonsten hoffen wir, dass Dir dieser Beitrag und unsere Tipps gefallen und geholfen haben und Du jetzt so richtig motiviert bist Deine Fremdsprache zu lernen. Wir wünschen Dir auf jeden Fall alles Gute und viel Erfolg dabei – Gabriel, Alex und Luca.

Und – wie hat Dir mein Beitrag gefallen? Hinterlasse mir doch gerne eine Bewertung:

686c3dc79ede4160a5a6c7afb2252042

Über den Autor

Gabriel Gelman ist Gründer von Sprachheld, Sprachenthusiast und nutzt gerne seine 6 Sprachen für Reisen und Kennenlernen neuer Leute. Er hilft Sprachlernern dabei schnell ihre Fremdsprache zu lernen.

Das könnte Dich auch interessieren!

Lass uns einen Kommentar da!

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Hi Gabriel, vielen dank für deine Tipps. Was mich beim Sprachenlernen immer motiviert, ist, dass ich das Lernen mit einem Thema verknüpfe, was mich gerade oder dauerhaft interessiert. Wenn ich zum Beispiel gern koche, dann verknüpfe ich das mit der Fremdsprache, indem ich mir Kochvideos in dieser Sprache anschaue oder bei der nächsten Rezept-Suche, statt auf Chefkoch.de zu stöbern, nach fremdsprachigen Rezeptportalen suche. Das gibt dem ganzen einen neuen Twist und motiviert, neue Vokabeln zu lernen.

    1. Hallo Katharina,

      da gebe ich Dir absolut recht. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe und lernt eben nur das was einen interessiert. Vor allem ist es schön, wenn man sich im Anschluss mit einem Muttersprachler über sein Hobby unterhalten kann. Danke für diese Ergänzung.

  2. Generell finde ich, das Motivation nur der erste Schritt in Richtung Disziplin und Gewohnheit ist.
    Am Anfang braucht es Motivation, um sich überhaupt ans Sprachen lernen zu gewöhnen und es regelmäßig in seinen Alltag zu integrieren. Durch diese Integration entwickelt sich bzw sollte sich nach einiger Zeit die Gewohnheit entwickeln. Dadurch hat man das gefühl, etwas „fehlt“, wenn man mal ein oder zwei Tage aufs lernen verzichtet hat. Durch Disziplin gelingt es einem, auch an Tagen, wo man einen Durchhänger hat, weiterzulernen. Verhält sich ganz ähnlich wie z.B. beim Fitness-Training.

    Gruß
    Tom

    1. Hallo Tom,
      da sprichst Du schon einen ganz wesentlichen Punkt an: die Gewohnheit. Wenn man es sich zur Gewohnheit macht eine Sprache zu lernen, dann benötigt man weniger Motivation, denn es wird Teil der Routine. Genauso wie man sich für das Zähneputzen nicht motivieren muss, weil es eine Gewohnheit ist.
      Viele Grüße
      Gabriel

      1. Hallo Sardor,

        dann wünsche ich Dir viel Erfolg bei Deiner Bewerbung. Wie genau kann ich Dir denn weiterhelfen? Hast Du konkrete Fragen oder Probleme?

        Viele Grüße
        Gabriel

  3. Eine großartige Motivation für mich wenn ich englisch gelernt habe war mein zukunftiger Plan, Youtuber zu warden. Ich mochte wie PewDiePie sein. Ich war damals vierzehn Jahre alt. Das hat mir geholfen, englisch in etwa drei Monaten zu beherrschen. Mein englisch war vielleicht nicht ausgezeichnet aber sicherlich viel besser als von meinen Klassenfreunden. Jetzt bin ich achtzehn jahre alt und versuche deutsch zu lernen aber ich habe keine starke Motivation. Die eiznizige was mich lernen zu bleiben macht ist die Erfahrung die ich beim Englischlernen erzielt habe

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Hol Dir jetzt das kostenlose E-Book

Und lerne noch heute, wie Du Deine Fremdsprache effektiv lernst!