In 8 Schritten zum perfekten Tandemgespräch

Wie führst Du ein perfektes Tandemgespräch?

Wie führst Du ein perfektes Tandemgespräch?

Du hast einen Tandempartner gefunden und das erste Gespräch ist vereinbart. Was nun?

Über was sollst Du mit dieser Person, die Du noch nie in Deinem Leben gesehen hast, überhaupt reden?

Die Suche nach einem passenden Tandempartner ist manchmal wie die Suche nach einem Lebenspartner. Das erste Tandemgespräch fühlt sich oft an wie ein erstes Date.

Wenn keine Themen zustande kommen, wird aus so einem Tandemgespräch nicht selten das typische Interview, mit Fragen wie „Wie viele Geschwister hast Du?“, „Was sind Deine Hobbys?“ und so weiter.

So was passiert auch beim ersten Date. Irgendwie endet das Date dann unangenehm. Aber so muss es nicht sein!

Vielleicht hast Du auch schon das erste Tandemgespräch gehabt, aber ihr wusstet nicht so recht worüber ihr reden solltet? Oder ihr habt die ganze Zeit zwischen den Sprachen gewechselt und konntet keine richtige Ordnung finden?

Nach Hunderten von Tandemgesprächen habe ich viele Erfahrungen gemacht. Daraus habe ich den folgenden Leitfaden gebastelt.

Ganz unten findest Du noch eine Infografik für das perfekte Tandemgespräch. Da ist alles nochmal zusammengefasst.

Lies hier: In 4 Schritten eine Fremdsprache fließend sprechen

1. Finde den richtigen Tandempartner

Wie bei der Partnersuche, fängt eine erfolgreiche Tandempartnerschaft bei der Suche und Auswahl des richtigen Tandempartners an (erfahre hier, wie Du einen Tandempartner findest).

Das Wichtigste beim Tandempartner ist, dass ihr ähnliche Interessen teilt und euch gut versteht. Es geht darum viele und lange Gespräche zu führen. Mit Smalltalk kommst Du immer nur bis zu einem bestimmten Punkt, danach wird es langweilig.

Das Alter ist nicht so wichtig, solange ihr euch über interessante Dinge unterhalten könnt. Es ist jedoch oftmals einfacher ein Sprachtandem mit jemanden zu führen, der ähnliches Alter hat.

Versuche jemanden zu finden für den es wichtig ist Deutsch (oder Deine andere Muttersprache) zu lernen.

Ich habe viele Tandempartner gehabt, die einfach so ein bisschen Deutsch lernen wollten. Sie meinten es aber nicht allzu ernst. Wenn von mir kein Impuls kam das nächste Gespräch zu organisieren, war der Kontakt schnell weg. Die Anfangsmotivation flaut bei vielen schnell ab.

Wenn Du Anfänger bist, versuche jemanden mit neutralem Akzent zu finden (oder den Akzent, den Du lernst). Wenn Du für Dein Englisch-Tandem gleich jemanden aus einer ländlichen Gegend in Irland findest, wirst Du lange Schwierigkeiten haben ihn zu verstehen.

2. Plane das erste Tandemgespräch

Versuche das erste Gespräch so früh wie möglich zu vereinbaren. Tausch Dich vorher ein bisschen aus, um zu checken ob ihr zueinander passt. Danach versuchst Du auch gleich Deinen potenziellen Tandempartner auf Skype zu bekommen oder ein Treffen in der Stadt zu vereinbaren.

Im Gegensatz zum ersten Date bringt Dich nämlich auch ein schlechtes Tandemgespräch weiter.

Plant einen ersten Termin. Dieser gilt als Kennenlerngespräch und sollte völlig zwangsfrei geplant werden. Genauso wie Du beim ersten Date nicht schon das zweite und die darauffolgenden Dates im Vorhinein planst.

3. Strukturiere das Tandemgespräch

Ihr habt euch nun auf Skype oder in der Stadt getroffen und habt den ersten „realen“ Kontakt? Nach kurzem Smalltalk in einer neutralen Sprache (entweder Englisch oder eure gemeinsam stärkste Sprache), könnt ihr die Regeln vereinbaren.

Diese Regeln bei Tandemgesprächen haben sich bei mir als hilfreich herauskristallisiert:

  • Es wird immer nur eine Sprache gesprochen.
  • Die neutrale Sprache wird nur im äußersten Notfall genutzt (z. B. Übersetzung einer Vokabel).
  • Es wird geklärt wieviel Zeit für das Gespräch zur Verfügung steht und diese wird durch 2 geteilt.

Oftmals reicht es aus diese Regeln zwischendurch festzulegen.

Zum Beispiel kannst Du nach 45 Minuten sagen, Du hast nur insgesamt 1,5 Stunden Zeit und würdest deshalb gerne die Sprache wechseln.

Ebenfalls kannst Du Deinen Partner „ermahnen“, wenn er die Sprache wechselt. Das geht entweder indem Du einfach in der Fremdsprache weiterredest oder indem Du sagst, Du würdest gerne nur die Fremdsprache sprechen.

Die folgenden Regeln sind ebenfalls wichtig. Diese legst Du bei Bedarf fest:

  • Wenn Du noch nicht so fließend sprichst, bittest Du Deinen Partner, so wenig wie möglich zu korrigieren. Nur bei gravierenden Fehlern. Sonst wird der Sprachfluss ständig unterbrochen und es wird demotivierend. Je flüssiger Du wirst, desto mehr Fehler sollte Dein Partner korrigieren.
  • Keiner sollte dem anderen bei der Wortsuche helfen, es sei denn es wird explizit danach gefragt. Du kannst mehr lernen, wenn Du nachdenkst und die Lösung findest als wenn Dir Dein Partner mitten im Denkprozess unter die Arme greift. Das gilt auch wenn Du 15 Sekunden oder mehr brauchst, um Dich an ein Wort zu erinnern.

Ich habe einige Tandemgespräche gehabt, bei denen keine Regeln festgelegt wurden und so ging es wirklich chaotisch vonstatten. Mal redeten wir Deutsch, Spanisch, dann ein bisschen Englisch. Und mal antwortete mein Partner in einer Sprache, mal in einer anderen Sprache. Im Endeffekt habe ich gemerkt, dass mir dieses Gespräch überhaupt nichts gebracht hatte.

4. Das Tandemgespräch selbst

Ihr habt euch nun auf die Regeln geeinigt und es gilt das Gespräch anzufangen. Ihr solltet euch einigen in welcher Sprache ihr anfangen wollt. Normalerweise überlasse ich meinem Partner die Wahl und wenn er die Wahl an mich weiterreicht, schlage ich vor mit meiner Fremdsprache anzufangen.

Was passiert jetzt? Worüber solltet ihr reden? Wie sollte das Ganze ablaufen?

Ich versuche Tandemgespräche wie normale Gespräche zu gestalten. Das heißt, Du unterhältst Dich einfach so als würdest Du jemanden neu kennenlernen.

Wen euch am Anfang die Themen fehlen, sind hier einige Vorschläge:

  • Warum lernt Dein Partner Deutsch?
  • Warum lernst Du [SPRACHE]?
  • Was gefällt Deinem Partner an Deutschland?
  • Wie war seine letzte Reise, wie war Deine letzte Reise (z. B. nach Deutschland oder in sein Heimatland)?
  • Warum ist Deutsch oder seine Muttersprache schwer bzw. einfach?
  • Was gefällt Dir am Essen aus seinem Heimatland, was gefällt ihm am deutschen Essen?
  • Was für Fragen hat jeder von euch in Bezug zur Sprache (z. B. Grammatik oder Vokabeln)?

Hier kannst Du ebenfalls die vielen Tipps nutzen, die es für erste Dates gibt. Zum Beispiel die Tipps für ein erstes Date von E-Darling.

Wenn Du bereits ein(ige) Gespräch(e) geführt hast, könnt ihr auch über Neuigkeiten sprechen. Mit einem Tandempartner, mit dem ich mich regelmäßig unterhalte, fängt er immer an über seine Neuigkeiten auf Deutsch zu sprechen. Danach erzähle ich meine Neuigkeiten in der Fremdsprache.

So hast Du die Möglichkeit die Sprache die Du lernst viel zu sprechen und Dein Partner hat die Möglichkeit viel Deutsch zu sprechen.

Nach einiger Zeit sollte sich eine Freundschaft entwickeln. Wenn Du Dir nicht vorstellen kannst diese Person auch privat zu treffen, deutet das auf eine schlechte Tandempartnerschaft hin.

5. Was passiert wenn jemand etwas nicht versteht oder Dir Vokabeln fehlen

Abhängig von eurem Sprachlevel werdet ihr früher oder später Verständnisprobleme haben (meistens jedoch früher). Es wird ein Wort nicht verstanden oder ein Satz muss wiederholt werden.

Ganz wichtig ist Geduld. Wenn Du erst vor kurzem angefangen hast die Sprache zu lernen, wirst Du länger brauchen, um einen Satz zu formulieren. So wie Dein Partner Nachsicht haben sollte mit Dir, solltest Du Nachsicht haben mit Deinem Partner, wenn er Mal eine Minute braucht, um einen Satz zu formulieren. In jedem Fall solltest Du nur helfen, wenn Du danach gefragt wirst.

Ich würde empfehlen solange Du in etwa verstehst was Dein Partner sagt, auch wenn Dir die eine oder andere Vokabel fehlt, das Gespräch nicht zu unterbrechen. Nur wenn Dir ein Wort ganz zwingend zur Verständnis des Satzes fehlt, unterbrichst Du Deinen Partner und fragst was es denn heißt.

Gleichzeitig schreibst Du Dir das Wort auf eine Karteikarte, damit Du es lernen kannst und beim nächsten Mal verstehst.

Lies hier: Wie lerne ich Vokabeln mit Karteikarten.

Wenn Du etwas sagen möchtest, Dir aber ein Wort fehlt, versuche das Wort zu umschreiben. Nur wenn das Wort wirklich wichtig ist und Du es auf jeden Fall benötigst, bittest Du Deinen Partner es zu übersetzen. Schreib es Dir am besten gleich für das nächste Gespräch auf.

Das Wichtigste beim Tandemgespräch ist, dass Du flüssiger sprichst. Wenn Du oft unterbrechen musst, verlangsamst Du Deinen Lernprozess.

6. Vereinbare den nächsten Termin

Wenn ihr zum Ende des Gespräches kommt, gilt es den nächsten Termin zu vereinbaren. Optimal wäre natürlich einen regelmäßigen Termin festzulegen, z. B. jeden Mittwoch um 19:00 Uhr. Das kann manchmal klappen ist aber oft schwer einzuhalten.

Ich habe es erst einmal geschafft mit einem Tandempartner einen regelmäßigen, wöchentlichen Termin festzulegen. Das liegt daran, dass ich oft einen sich stark ändernden Wochenablauf habe. Meistens ging es meinen Tandempartnern auch so.

Was bei mir am besten klappt ist direkt am Ende des Gespräches einen neuen Termin festzulegen. Wenn mal der ein oder andere sich nicht sicher ist, sollte das im Nachhinein zeitnah über E-Mail oder Facebook geklärt werden.

Wenn ein neuer Termin nicht zeitnah erfolgt, kann es leicht passieren, dass man es vergisst und so vielleicht kein weiteres Gespräch mehr zustande kommt.

Ihr könnt euch einigen beim nächsten Treffen auf der jeweils anderen Sprache anzufangen. Oder ihr fangt immer in derselben Sprache an. Bei manchen Tandempartner mache ich es so, bei anderen so.

7. Regelmäßige Tandemgespräche mit dem Partner

Jetzt hast Du Dein erstes und vielleicht auch schon zweites Tandemgespräch mit Deinem Tandempartner gehabt. Alles klappt super und ihr würdet das gerne regelmäßig machen? Jetzt beginnt der schwierige Teil: Eine Regelmäßigkeit hinbekommen.

Wenn sich jedes Gespräch als nützlich und interessant für beide gestaltet und ihr am Ende einen neuen Termin festlegt, sollte das aber kein Problem sein.

Nachdem ihr mehrere Tandemgespräche geführt habt, wird es zur Gewohnheit und wird viel einfacher die Tandempartnerschaft aufrecht zu erhalten.

8. Wenn es nicht klappt, nicht verzagen

Wie auch einen Lebenspartner zu finden, ist es oft nicht einfach einen passenden Tandempartner zu finden. Manchmal wirst Du mehrere Versuche brauchen.

Die durchschnittliche Lebenszeit meiner Tandems beträgt 2 Monate (mein längstes bisher war 1 Jahr). Entweder ist es daran gescheitert, dass man sich nichts Interessantes zu erzählen hatte.

Oder mein Partner oder ich waren nicht motiviert genug die Sprache mit einem Sprachtandem weiterzulernen. Oft passiert es aber auch, dass das Lernen der Fremdsprache eine niedrigere Priorität bekommt. In diesem Fall leiden oft die Tandemgespräche zu allererst.

Dass es mit vielen Sprachtandems nicht klappt, ist ganz normal. Du solltest einfach weitersuchen und einen neuen Partner finden.

Tipp: Habe viele Tandempartner

Hier ist es ganz im Gegenteil zum Dating. Denn ich würde Dir empfehlen viele Tandempartner zu haben. Als Faustregel empfehle ich doppelt so viele Partner zu haben, wie Gespräche Du pro Woche führen willst.

Wenn Du also planst 2 Tandemgespräche pro Woche zu führen, solltest Du 4 Tandempartner haben. Manchmal ist eine noch höhere Anzahl notwendig, da sich auch mal Terminschwierigkeiten bei Dir ergeben können und Du so Alternativen hast. Manchmal reicht es aus weniger Partner zu haben.

Oftmals wird es mit dem einen oder anderen Tandempartner nicht klappen und ihr müsst eine Woche aussetzen. In diesem Fall hast Du genug Tandempartner mit denen Du einen Alternativtermin planen kannst.

Lies hier: Was Du alles über das Thema effektives Sprachenlernen wissen solltest.

Nutze auf jeden Fall diese tolle Möglichkeit eines Sprachtandems

Sprachtandems sind eine der besten Möglichkeiten, um eine Sprache schnell und nachhaltig zu lernen. Ich kann es jedem empfehlen.

Wenn Du so Deine Tandempartner auswählst und Tandemgespräche mit ihnen führst, solltest Du problemlos viele und gute Gespräche und Partnerschaften haben. Du wirst merken, die Sprache lernt sich wie von selbst und Du hast jede Menge Spaß dabei.

Innerhalb kürzester Zeit sprichst Du dann die Sprache fließend.

Anmerkung: Noch nicht den perfekten Tandem-Partner gefunden? Hier sind über 40 Optionen, um einen Tandempartner zu finden.

Wie führst Du Deine Tandemgespräche und hast Du weitere Tipps für bessere Tandempartnerschaften? Oder was hast Du für Probleme bei Tandemgesprächen? Hinterlasse mir doch Deine Meinung und Erfahrungen in den Kommentaren!

Das perfekte Tandemgespräch in 8 Schritten

Das perfekte Tandem-Gespräch (klick auf die Infografik, um sie größer darzustellen).

Über den Autor

Gabriel Gelman ist Gründer von Sprachheld, Sprachenthusiast und nutzt gerne seine 6 Sprachen für Reisen und Kennenlernen neuer Leute. Er hilft Sprachlernern dabei schnell ihre Fremdsprache zu lernen.

Hinterlasse einen Kommentar 4 Kommentare