Testbericht & Anleitung für italki: Fremdsprachen fließend sprechen durch Gespräche mit Muttersprachlern

italki-review

Die Startseite von italki, die populärste Plattform für die Suche nach einem Online-Sprachlehrer.

italki ist die bekannteste Plattform, um mit Muttersprachlern sprechen zu üben. Bekanntlich gehört das Sprechen zu den besten Methoden, um schnell fließend sprechen zu lernen.

In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du am schnellsten eine Fremdsprache fließend sprichst. Und wie Dich italki unterstützen kann, dieses Ziel zu erreichen.

Hier bekommst Du 10$ italki-Startguthaben bei Buchung Deines ersten Lehrers. (*)

italki ist eine Vermittlungsplattform. Sie bringt Dich mit (passenden) Gesprächspartnern zusammen, mit denen Du sprechen üben kannst. Dabei gibt es 2 Möglichkeiten, um auf italki Muttersprachler zu finden und Dich mit Ihnen zu unterhalten:

  1. Du suchst Dir einen, der auf der Plattform tätigen, Sprachlehrer aus und bezahlst ihn pro Stunde. Dabei gibt es professionelle und Amateur-Sprachlehrer, deren Stundenlohn sich natürlich deutlich unterscheidet.
  2. Du suchst Dir einen Tandempartner für ein Sprachtandem.

Inhaltsverzeichnis:

 

 

italki-startseite-cockpit

So sieht es bei italki aus, wenn Du eingeloggt bist – das italki-Cockpit.

Ich nutze italki bereits seit einiger Zeit und habe über die Plattform bereits mehrfach einen Sprachlehrer gebucht. In diesem Testbericht möchte ich meine Erfahrungen mit Dir teilen und Dir weitere Tipps geben, um mit italki das aktive Sprechen einer Fremdsprache zu üben.

Starten wir mit der Funktionsweise:

Was ist italki und wie funktioniert es?

italki ist eine Vermittlungsplattform, auf der Du Muttersprachler finden kannst, um Dich mit ihnen in Deiner Fremdsprache zu unterhalten. Du kannst Dir einen Tandempartner suchen, mit dem Du die Hälfte der Zeit Deine Fremdsprache sprichst und die Hälfte der Zeit Deine Muttersprache (gleichzeitig die Fremdsprache Deines Partners). Oder eben einen Sprachlehrer, den Du für seine Zeit bezahlst.

Jeder Sprachlehrer hat eine eigene Profilseite. Auf dieser findest Du typischerweise folgende Angaben (als Beispiel nehme ich hier Phil, einen Lehrer aus den USA, der zu den am besten bewerteten Sprachlehrern auf italki gehört):

  • Ein Video vom Lehrer plus persönliche Angaben.
  • Welche Sprachen er anbietet und welches seine Muttersprache ist.
  • Statistiken wie Bewertungen, Anzahl von Schülern und wie viele Unterrichtsstunden er bereits abgehalten hat.
italki-lehrer

Hier siehst Du die Seite von Phil – welche Sprachen er spricht, seine Bewertungen, Schüleranzahl, Anzahl der Unterrichtsstunden und mit welchen Themen er sich im Speziellen auskennt.

  • Eine Selbstbeschreibung des Lehrers.
italki-erfahrungen

Hier siehst Du seit wann Phil Lehrer auf italki ist und eine Beschreibung von ihm.

  • Die aktuelle Verfügbarkeit des Lehrers.
  • Verschiedene Preismodelle und Arten des Unterrichts.
italki-sprachunterricht

Phil bietet wie Du sehen kannst viele verschiedene Unterrichtsarten an.

Hier kommst Du direkt auf die SEite von Phil. (*)

Auf italki findest Du nun tausende solcher Profile. Du kannst ganz genau filtern und schauen, welcher Lehrer Dir sympathisch ist und zu Dir passt, um dann mit wenigen Klicks eine Probestunde zu vereinbaren.

Sobald Du ein paar Probestunden mit einigen Kandidaten hattest, kannst Du mit den Lehrern, die Dir am besten gefallen haben, regelmäßig sprechen üben.

Nicht jeder kann sich einfach auf italki als Lehrer anmelden. Jeder wird durchleuchtet,

  • ob alle Angaben stimmen,
  • ob er seine Sprachen auf dem angegebenen Niveau beherrscht und
  • ob die Zertifizierungen echt sind.

So kannst Du sicher sein eine qualifizierte Lehrkraft zu erhalten.

Wie findest Du den richtigen Lehrer auf italki?

Auf italki gibt es ein Meer an Lehrern. Welchen davon solltest Du wählen? Woher weißt Du, welcher Lehrer gut ist und mit welchem Du weiterkommst?

Zunächst einmal kann ich nur unterstreichen, wie wichtig es ist einen für Dich passenden Lehrer zu finden. Das kann wirklich den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg machen. Deshalb ist es unglaublich wichtig hier genau aufzupassen und Dir die Lehrer richtig rauszupicken. Auch wenn jeder Lehrer qualifiziert ist, heißt es nicht, dass Du mit jedem Lehrer erfolgreich sein wirst.

Auf folgende Faktoren solltest Du dabei achten:

  • Unterrichtsstil: Wie gestaltet der Lehrer den Untericht, wie läuft er ab?
  • Sympathie: Wie gut gefällt Dir der Lehrer auf menschlicher Ebene?
  • Flexibilität: Fährt der Lehrer nur eisern sein Programm oder geht er auch auf Deine Bedürfnisse ein?
  • Effektivität: Bringt der Unterricht mit dem Lehrer was oder eher weniger?

Verschiedene Unterrichtsstile von Sprachlehrern

Fangen wir erstmal mit dem Unterrichtsstil an. Es gibt mehrere Möglichkeiten den Unterricht zu gestalten, im Folgenden präsentiere ich Dir einige davon:

1. Frontalunterricht im Klassenzimmerformat:

Manche Sprachlehrer verstehen leider nicht, dass sie nur einen einzigen Schüler vor sich haben und machen den typischen Frontalunterricht, bei welchem der Lehrer die ganze Zeit erzählt und der Schüler nur aufmerksam zuhört und ab und zu mal eine Frage stellt.

Selbstredend ist das, das am wenigsten effektive Format. In diesem Fall kannst Du auch einfach einen Online-Grammatik-Kurs belegen und Dir anschauen. Der Unterschied ist nicht besonders groß, außer, dass Du beim Online-Kurs enorm viel Geld sparst.

2. Übungen nach Konzept des Lehrers

Viele Sprachlehrer haben ein didaktisches Konzept entwickelt oder arbeiten nach einem vorgegebenen didaktischem Konzept. Das heißt, sie machen mit Dir Übungen, mit denen Du sprechen üben kannst, Dein Vokabular erweiterst und auch Dein Hörverstehen in der Fremdsprache verbesserst.

Dieser Unterrichtsstil eignet sich vor allem dann, falls Du große Schwierigkeiten mit dem Sprechen oder viel Angst davor hast. An sich ist das eine weniger effektive Variante des Sprachtrainings (natürlich immer noch effektiver als Option 1), aber sie ist eine gute Übergangsmöglichkeit, bis Du Dich wohler beim Sprechen fühlst.

Kommen wir nun zum dritten Unterrichtsstil – der aus meiner Sicht mit Abstand effektivste Stil, um wirklich schnell voranzukommen:

3. Das richtige Gespräch

Die sinnvollste Variante des Sprachunterrichtes ist, wenn ihr euch unterhaltet und Du quasi nebenbei die Bauweise der Sprache (z. B. Grammatik) und die Vokabeln lernst.

Dabei ist es aus meiner Sicht wichtig, dass der Sprachlehrer vor allem Dich sprechen lässt. Denn genau das ist der Sinn der Übung. Material zum Hören bekommst Du überall im Internet, aber einen Gesprächspartner zu finden, ist eher die Herausforderung.

Aber auch hier gibt es Abgrenzungen. Manche Sprachlehrer werden vor allem Dich sprechen lassen, während andere auch selbst viel das Gespräch führen werden. Es ist wichtig jemanden zu finden, der sich auf Dich einlässt und sich auch mit der Rolle des Zuhörers abfinden kann.

Du solltest also vor allem Sprachlehrer suchen, die in diese Kategorie fallen, wenn Du schnell fließend sprechen lernen willst. Solltest Du Dich noch nicht ganz so wohl fühlen, kannst Du auch zunächst jemanden aus der zweiten Gruppe nehmen.

Hier bekommst Du 10$ italki-Startguthaben bei Buchung Deines ersten Lehrers. (*)

Worauf solltest Du also bei einem italki-Lehrer achten?

Folgende Angaben sind besonders wichtig:

  1. Natürlich die Bewertungen: Hat ein Lehrer eher schlechte Bewertungen, hat es nicht besonders viel Sinn bei ihm eine Unterrichtsstunde zu buchen.
  2. Wie viele Unterrichtsstunden hat der Lehrer abgehalten: Je mehr es sind, desto mehr Erfahrung hat er und desto zufriedener sind die Teilnehmer (sonst würden sie nicht buchen).
  3. Die Anzahl der Schüler im Verhältnis zu den Unterrichtsstunden: Eine niedrige Anzahl an Schülern und gleichzeitig eine hohe Anzahl an Unterrichtsstunden heißt, dass Schüler immer wieder zu diesem Lehrer zurückkehren. Das ist ein starkes Signal für hohe Qualität.

Bei italki geht es um das Sprechen der Fremdsprache. Du übst zu sprechen, um besser zu sprechen. Du wirst und sollst viele Fehler machen.

Nun sollte Dein Sprachlehrer Dich korrigieren und hier kommt die Herausforderung. Denn:

  • Einerseits sollte er Dich korrigieren, damit Du den Fehler in Zukunft nicht mehr machst.
  • Andererseits bringt es nicht viel, wenn er Dich so oft korrigiert, dass Du Dich gehemmt fühlst überhaupt etwas zu sagen, weil jeder Satz korrigiert wird.

Ein guter Lehrer wird die richtige Balance finden und immer nur gezielt korrigieren oder im besten Fall sogar nur schriftlich, damit Dein Redefluss nicht unterbrochen wird. Am Ende des Satzes, oder noch besser Gespräches, könnt ihr dann die Fehler zusammen durchgehen.

Sollte ich einen Tandempartner, einen professionellen Sprachlehrer oder einen Community-Lehrer wählen?

Das kommt ganz drauf an, was Du brauchst. Zunächst einmal musst Du Dich zwischen einem Sprachlehrer und einem Tandempartner entscheiden (Du kannst natürlich auch beides kombinieren).

Um hier eine Entscheidung zu treffen, stell Dir die einfache Frage „Hast Du mehr Zeit oder mehr Geld?“:

  • Vor allem Studenten oder Berufsanfänger haben vielleicht noch kein allzu großes Budget. In diesem Fall wäre ein Sprachtandem die sinnvollere Variante.
  • Stehst Du schon fest im Berufsleben, hast nur wenig Zeit und würdest diese lieber mit effektivem Lernen verbringen? Dann wird die Sprachlehrer-Option die richtige für Dich sein.

Solltest Du Dich für einen Sprachlehrer entscheiden, ist der nächste Schritt die Entscheidung zwischen einem professionellen und einem Community-Lehrer. Das hängt im Wesentlichen davon ab, ob Du jemanden brauchst, der Dich führt oder ob Du selber genau weißt, wie Du am besten lernst.

Vor allem, wenn Du Deine erste Fremdsprache lernst, kann ein Sprachlehrer sinnvoll sein. Wobei manche Community-Lehrer zwar ein sehr hohes Niveau, nur keine passende Zertifizierung dafür besitzen.

Wie lernst Du am effektivsten mit italki?

Paloma ist unsere Spanischlehrerin in der Spanischschule. Ähnlich wie sie unterrichten auch andere italki-Lehrer online.

Indem Du es viel nutzt bzw. passende Sprachpartner findest, mit denen Du Dich regelmäßig unterhältst. Um eine Fremdsprache fließend zu sprechen, musst Du vor allem eines: Sprechen. Viel. Sehr viel.

Warum schaffen es viele nie eine Fremdsprache fließend zu sprechen? Weil sie zu wenig das Sprechen üben. Im Sprachkurs schafft man es im besten Fall ein paar Minuten zu sprechen. Vorausgesetzt man arbeitet aktiv mit. Wenn nicht, kommt man auch manchmal aus dem Kurs heraus, ohne überhaupt ein Wort gesagt zu haben.

Und mit ein paar Minuten sprechen pro Woche kommst Du wirklich nicht weit. Du solltest eher mehrere Stunden pro Woche sprechen.

Um wirklich voranzukommen, ist meine Empfehlung mindestens 2 Stunden pro Woche aktiv zu sprechen. Das bedeutet, dass Du mit Deinem (italki-)Gesprächspartner auch wirklich selber sprechen musst. Es bringt Dir wenig, wenn Du die ganze Zeit nur zuhörst.

Du musst das Gespräch dominieren. Du musst die ganze Zeit sprechen. Im besten Fall sprichst Du quasi 100% der Zeit. Das geht, indem Dein Gesprächspartner stets Fragen stellt und Du die ganze Zeit erzählst.

Wenn Du das also 2 Stunden oder mehr durchziehst, wirst Du in kürzester Zeit Deine Fremdsprache fließend sprechen.

Wenn Du also wirklich effektiv und schnell lernen willst, wäre mein Programm für Dich das Folgende:

  1. Du führst 3 Gespräche pro Woche.
  2. Du wählst die Sprachlehrer-Variante 3 wo Du überwiegend sprichst. Du kannst Dir z. B. Pakete buchen, um Geld zu sparen.
  3. Dafür hast Du eine Auswahl von 4-5 verschiedenen Lehrern und mit jedem unterhältst Du Dich nur 1 Mal pro Woche (nicht mit jedem wird es jede Woche klappen, so kannst Du dafür sorgen, dass Du es wirklich 3 Mal die Woche schaffst).
  4. Du sprichst nahezu 100% der Zeit (mindestens aber 2/3 der Zeit). Dein Sprachlehrer stellt Dir nur Fragen und korrigiert Dich schriftlich. Am Ende des Gespräches geht ihr 5 Minuten lang Deine Fehler durch.

Mit diesem Programm wirst Du die neue Sprache im Turbomodus lernen. Das wird nicht besonders einfach sein und auch ziemlich anstrengend.  Ebenfalls ist es vielleicht nicht das einfachste Programm für Anfänger. Also Du solltest bereits eine solide Basis haben, um ein solches Programm durchzuziehen.

Wenn Du es nicht so eilig hast, Dich noch nicht so wohl fühlst, kein erfahrener Sprachlerner bist oder es etwas entspannter angehen willst, reichen auch 2 Gespräche pro Woche (Du solltest auf jeden Fall mindestens 2 Mal die Woche aktiv sprechen). Ebenfalls brauchst Du nicht die ganze Zeit zu sprechen, sondern kannst auch Deinen Sprachlehrer zu Wort kommen lassen.

Eine Diät nur aus italki bestehend reicht natürlich nicht aus, um eine Sprache vollständig zu lernen (auch wenn Du damit wirklich viel lernen kannst). Schneller geht es, wenn Du parallel Dein Sprach- und Hörverständnis aufbaust (z. B. mit LingQ) und ggf. noch aktiv Vokabeln lernst (z. B. mit Mosalingua).

Welche Sprachen sind auf italki verfügbar?

italki-sprachen

Auf italki findest Du eine große Anzahl an Sprachen.

Eigentlich gibt es so ziemlich jede Sprache auf italki. Denn auf der Plattform sind keine Grenzen gesetzt und im Endeffekt ist sie nur ein Vermittler von Gesprächspartnern. Jeder kann sich anmelden und seine Muttersprache anbieten.

Dementsprechend gibt es für die populären Sprachen natürlich auch viel mehr Lehrkräfte als für die weniger populären. Besonders populär sind natürlich Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch und so weiter. Du wirst aber auf keiner Sprachlehrer-Plattform mehr Sprachlehrer finden als bei italki, das Gleiche gilt für Tandempartner.

Wie gut ist die italki App?

Die italki-App ist sehr gut durchdacht. Auf den ersten Blick ist klar, was Du wo findest.

Es gibt die Möglichkeit zu sehen, welche Lehrer gerade online sind, um diese direkt zu kontaktieren. Das ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um schnell einen passenden Lehrer auszusuchen (oder eine Vorauswahl zu treffen). Es gibt die Möglichkeit den eigenen Kalender zu integrieren, um gebuchte Stunden sofort mit diesem zu synchronisieren.

Insgesamt ist es einfach schnell einen passenden Lehrer zu finden und zu buchen. Somit bleibt mehr Zeit, um Sprechen zu üben.

Hier siehst Du ein paar Screenshots aus der App:

Wenn Du auf der Suche nach weiteren Sprach-Apps bist, kannst Du hier unseren Testbericht der 10 bekanntesten Apps zum Sprachen lernen finden.

Was kostet italki?

Die Nutzung von Italki an sich ist kostenlos. Du bezahlst lediglich für die Buchung von Lehrern. Jeder Lehrer hat einen ausgewiesenen Stundensatz, von diesem er einen Prozentsatz an italki abführen.

Da die Lehrer frei in der Preisgestaltung sind, findest Du alle möglichen Preismodelle. Die professionellen Lehrer nehmen im Schnitt 12-25€ pro Stunde. Die Community-Lehrer bekommst Du auch für 10€ oder zum Teil sogar noch weniger.

Hier bekommst Du 10$ italki-Startguthaben bei Buchung Deines ersten Lehrers. (*)

Alternativen zu italki, um einen Gesprächspartner zu finden.

italki erfüllt 2 Funktionen: (1) Tandempartnersuche und (2) Sprachlehrerbuchung. Für beide Funktionen gibt es jeweils Alternativen.

Vor allem für die Buchung von Sprachlehrern ist Italki die wohl größte und bekannteste Plattform, nichtsdestotrotz gibt es einige gute Alternativen, falls Dir italki aus irgendeinem Grund nicht zusagen sollte.

italki-alternative

Conversation Exchange ist eine simple und gute Alternative zu italki, um einen Tandempartner zu finden.

Für die Tandempartnersuche gibt es vor allem 2 empfehlenswerte Webseiten: Conversation Exchange und Tandempartners.org. Auch für die Sprachlehrerbuchung gibt es Alternativen, zu der bekanntesten zählt Verbling.

Hier findest Du eine ausführliche Liste mit Möglichkeiten, um Tandempartner und Sprachlehrer zu finden.

Fazit: Eine ausgezeichnete Plattform, um kompetente Sprachlehrer und Gesprächspartner zu finden.

Wenn Du Sprechen lernen willst, führt kein Weg an Gesprächen mit Muttersprachlern vorbei. Als größte Plattform für die Vermittlung von Sprachlehrern bist Du bei italki auf jeden Fall gut aufgehoben.

Zudem hast Du auch die Möglichkeit dort Tandempartner zu finden, falls Du Geld sparen möchtest. Alles in allem also die richtige Plattform, um einen muttersprachlichen Gesprächspartner zu finden.

Hier bekommst Du 10$ italki-Startguthaben bei Buchung Deines ersten Lehrers. (*)

Soweit, so gut – die richtige Herausforderung ist dann aber das Sprechen und italki bringt Dich in erster Linie nur mit den dafür geeigneten Personen zusammen. Unter diesen dann die für dich wirklich passenden auszuwählen, kann sich teilweise etwas schwieriger gestalten.

Wichtig ist hierbei anzumerken: Es wird nicht mit jedem passen. Nein, es wird sogar mit den meisten nicht passen. Der Unterschied zwischen einem guten Gesprächspartner und einem schlechten ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Mit einem wirst Du nach vielen Jahren kaum Fortschritte gemacht haben und mit einem anderen wirst Du bereits nach wenigen Monaten starke Verbesserungen sehen.

Deshalb ist es wichtig, dass Du viele verschiedene Gesprächspartner ausprobierst. Und schaust, welcher zu Dir passt, mit welchem Du Dich entfalten kannst und auch motiviert bist zu lernen. Falls das Gespräch zur Qual wird, hast Du schnell keine Motivation mehr und gibst auf.

Falls Du aber Spaß daran hast, Dich mich Deinen Gesprächspartner zu unterhalten, wird Dir Sprachen lernen nicht nur Spaß machen – Du wirst auch viel schneller lernen.

Das wäre es zum Thema eine Fremdsprache lernen mit italki. Bei italki hast Du aber auch die Möglichkeit als Sprachlehrer Geld zu verdienen. Deshalb der Vollständigkeit halber zum Abschluss noch ein Kapitel das behandelt, wie Du ein (erfolgreicher) italki-Lehrer wirst.

Schlusswort: Wie wird man Lehrer auf italki?

Du möchtest nebenbei etwas Geld verdienen und bist Sprachlehrer oder zumindest sprachbegabt? Dann ist italki sicherlich eine gute Option für Dich. Du bist freiberuflich und kannst Dir selbst aussuchen, wie viele Stunden Du hältst und wie viel Du pro Stunde verlangst.

Je besser Du als Lehrer bist und je besser Deine Referenzen sind, desto mehr kannst Du auch verdienen. Es gibt genügend Lehrer, die mit einem hohen Stundensatz mehr als genug Schüler bekommen, und andere für ein paar Euro kaum welche.

Alles hängt davon ab, wie gut Du Dich in Deinem Profil präsentierst und wie gut Deine Bewertungen, Referenzen und Erfahrungen sind. Wenn Du viele Schüler über italki gewinnen möchtest, kann ich Dir folgende Tipps mit auf den Weg geben:

  1. Fülle Dein Profil so vollständig wie möglich aus: Je mehr Infos Du auf Deinem Profil hast, desto mehr Anknüpfungspunkte haben potentielle Schüler. Mehr Anknüpfungspunkte bedeuten mehr potentielle Gesprächsthemen, mehr potentielle Gesprächsthemen bedeuten eine größere Wahrscheinlichkeit, dass jemand Unterricht bei Dir nimmt.
  2. Erstelle auf jeden Fall ein Video: Man könnte denken, dass ein Video auf dem Profil nur ein Baustein ist – in Wirklichkeit ist es aber einer der wichtigsten Bausteine. Im Endeffekt werden sich Deine Schüler mit Dir per Videochat unterhalten und Dich somit die ganze Zeit per Video sehen und hören. Deshalb musst Du ihnen bevor sie das erste Gespräch buchen, schon zeigen, womit sie zu rechnen haben. Das Video ist die optimale Möglichkeit bereits vorab zu überzeugen.
  3. Achte auf Deine Statistiken: Deine Statistiken sind eine wichtige Maßzahl für Schüler. Je besser diese sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass neue Schüler Unterricht bei Dir nehmen. Gute Statistiken bedeuten viele absolvierte Unterrichtsstunden und gleichzeitig wenige Schüler. Das heißt nämlich, dass die Schüler Dich gut fanden und sich deshalb nicht nach einem neuen Lehrer umgeschaut haben.

Das war er nun wirklich – mein (ausführlicher) Bericht und Ratgeber zu italki aufgrund meiner Erfahrungen mit der Plattform. Was denkst Du darüber? Hast Du schon eigene Erfahrungen mit italki gemacht – und decken sich diese mit meinen? Oder bist Du ganz anderer Meinung? Hinterlasse mir doch ein Kommentar und lass es mich in diesem wissen.

Hinweis: Mit (*) gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks. Falls Du diesen folgst und einen Kauf tätigst, verdienen wir dadurch einen geringen Prozentsatz des Einkaufswertes. Der Preis für Dich bleibt dabei selbstverständlich derselbe.

Über den Autor

Gabriel Gelman ist Gründer von Sprachheld, Sprachenthusiast und nutzt gerne seine 6 Sprachen für Reisen und Kennenlernen neuer Leute. Er hilft Sprachlernern dabei schnell ihre Fremdsprache zu lernen.

Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare