Der Expertentalk zum Thema Deutsch lernen: 3 nicht-muttersprachliche Deutschlehrer verraten Dir ihre Geheimnisse

Deutschlehrer verraten Tipps Deutsch lernen

In unserem heutigen Beitrag möchte ich Dir eine Zusammenfassung unseres so erfolgreichen Expertenpanels zum Thema „Deutsch lehren – Deutsch lernen“ geben.

Wir haben nämlich schon einige Anfragen bekommen das Video mit den 3 Deutschlehrern mit Untertiteln zu versehen. Und das würden wir auch gerne machen, nur ist das bei einem so langen Video mit 4 teilnehmenden Personen ein etwas größerer Aufwand, weshalb das noch etwas dauern wird bis wir Dir dieses Video zum Deutsch lernen mit Untertiteln präsentieren können.

Um das Warten zu überbrücken habe ich Dir in diesem Beitrag die wichtigsten Ratschläge und Tipps der 3 Deutschlehrer zusammengestellt. Ich hoffe Dir gefällt diese Zusammenstellung zumindest annähernd so gut wie das Video selbst.

Hier findest Du die Infografik mit der Übersicht wie viel Prozent der europäischen Bevölkerung Deutsch spricht

Bei unserem Expertentalk handelt es sich wie Du eventuell schon weißt um eine Diskussion zwischen und mit 3 nicht-muttersprachlichen Deutschlehrern. In dem Video teilen sie mit Dir ihre Lektionen und Erfahrungen aus tausenden Unterrichtsstunden mit Deutschlehrern aus allen möglichen Ländern der Welt und aus allen möglichen Berufsgruppen

Mit dabei sind oder waren Marija von Deutsch mit Marija (die vor allem auf FB und bei YouTube eine große Anhängerschaft hat), Dilyana von GermanSkills.com (die auch einen sehr empfehlenswerten Blog für alle die Deutsch lernen hat) und Antanas von Talk like Antanas (der neben Deutsch vor allem ein Fachmann für Spanisch ist).

Die drei unterrichten Deutsch vorwiegend online und für Erwachsene, und haben dabei schon weitreichende Erfahrung sowie eine Vielzahl zufriedener Schüler um sich gesammelt. Also falls Du auf der Suche nach einem qualifizierten und vor allem persönlichen Deutschlehrer für Privatunterricht (auch per Skype) sein solltest, dann kann ich Dir die drei nur wärmstens empfehlen.

Hier siehst Du noch einmal das komplette Video mit unserer Expertenrunde zum Deutsch lernen:

In der Diskussionsrunde hat Gabriel eine Vielzahl Fragen zum Thema Deutsch lehren und Deutsch lernen gestellt und dabei interessante Einsichten aus dem reichen Erfahrungsschatz der 3 erfahren.

Die wichtigsten Fragen und Antworten, sowie Tipps für Dich um erfolgreich Deutsch zu lernen habe ich Dir im Folgenden zusammengefasst.

Lies hier: Eine umfassende Liste mit verschiedenen (kostenlosen) Ressourcen um online Deutsch zu lernen.

Wie solltest Du mit dem Deutschlernen beginnen? Was ist das erste was Du auf Deutsch lernen solltest?

Wichtig ist es Dir zu Beginn einmal bewusst zu machen, warum Du Deutsch lernen willst. Es ist etwas anderes um sich für eine Prüfung vorzubereiten oder um eine eine (wissenschaftliche) Arbeit schreiben. Und von dem her benötigen verschiedene Lernziele auch verschiedene Schwerpunkte beim Lernen.

Für ein Ziel musst Du eventuell mehr Deutsch lesen, für ein anderes mehr Deutsch sprechen und für ein drittes mehr Deutsch schreiben.

Wichtig ist aber bei allen diesen Aktivitäten, dass Dir die gewählten Lernmethoden Spaß machen. Der beste Weg um eine Fremdsprache zu lernen, und damit auch Deutsch, ist immer noch mit Spaß. Dadurch bleibt vor allem Deine Motivation zum Sprachenlernen lange aufrecht.

Das bedeutet, dass Du Lerninhalte und Techniken auswählen solltest, welche für Dich relevant sind. Sodass Du das Gelernte direkt nutzen und anwenden kannst. Dies gibt Dir genauso das Gefühl etwas Sinnvolles zu tun und erhält Deine Motivation am Leben.

Natürlich ist für jeden etwas anderes relevant. Deshalb ist ein guter Ratschlag Dich bei Deinen ersten Deutsch-Lektionen auf typische Small-Talk-Themen wie „Woher kommst Du?“, „Was Du machst Du?“, „Was arbeitest Du?“ oder „Was sind Deine Hobbies?“ zu konzentrieren.

Über was soll ich beim ersten Gespräch reden

Überlege Dir was Du einem Fremden bei einem ersten Treffen über Dich erzählen würdest. Oder bei einem Berwerbungsgespräch. Und dann lege Dir dazu passende Phrasen und Sätze auf Deutsch zurecht.

Fange also bei Dir selbst an mit dem Lernen und gehe dann in konzentrischen Kreisen immer weiter von Dir weg. Umso weiter ein Thema von Dir persönlich entfernt ist, umso unwichtiger ist es auch für Dich. Zumindest zu Beginn.

Deshalb lerne, anstatt Dir Gedanken darüber zu machen, welches deutsche Grammatikkapitel Du zuerst lernen solltest, lieber 100 Sätze oder Phrasen auf Deutsch auswendig, mit denen Du über Dich selbst sprechen kannst.

Und wie diese in weiterer Folge aufgebaut sind, wie die deutschen Verbformen sind usw. Diese wirst Du in weiterer Folge nahezu täglich anwenden können und dadurch viel Übung und Sicherheit bekommen.

Auf was solltest Du beim Deutsch lernen am Anfang eher weniger den Schwerpunkt legen?

Lerne keine unwichtigen Vokabeln. Da Du Dir diese nicht oder nur sehr schwer merkst, verschwendest Du mit unwichtigen Vokabeln nur Deine Zeit, du wirst frustriert und verlierst Deine Motivation.

Doch woher weißt Du welche Deutsch-Vokabeln für Dich wichtig und welche unwichtig sind? Unwichtige Vokabeln sind Wörter, die Du in Deiner Muttersprache auch selten gebrauchst. Zum Beispiel können das die Möbel im Haus sein oder die Tiernamen. Oder genauso die Körperteile.

Welche deutschen Wörter für Dich wichtig oder unwichtig zu lernen sind, hängt aber immer auch von Dir und Deinem Umfeld ab. Denn falls Du zum Beispiel Arzt bist oder sonst in einem medizinischen Umfeld arbeitest, dann können die Körperteile für Dich eines der wichtigsten und damit ersten Kapitel sein.

Lies hier: Die besten Strategien zum Vokabeln lernen, inklusive wie Du nur für Dich relevante Vokabeln lernst.

Komplexe Grammatikkapitel: Wie zum Beispiel Nomen-Verb-Verbindungen. Oder die Tabelle mit der Erklärung und Auflistung von der, die und das.

Zu Beginn ist es wichtig, dass Du die grundlegenden Fähigkeiten zum Sprechen und Dich verständigen erlernst. Wenn Du danach Deine Deutschkenntnisse noch weiter perfektionieren willst, dann kannst Du Dich diesen komplexen Kapiteln der deutschen Sprache zuwenden.

Denn zu Beginn ist es vor allem einmal wichtig das Gelernte anzuwenden, anstatt immer nur noch mehr und noch mehr zu lernen bzw. in Dich hineinzustopfen. Es macht keinen Sinn Dir ein Grammatikkapitel nach dem Anderen vorzunehmen und die gelernten Inhalte dabei nicht anzuwenden.

So wirst Du nämlich zwar irgendwann ein breites Wissen über die deutsche Grammatik besitzen, dieses aber eben nicht anwenden können und deshalb auch nicht Sprechen und oft auch Gesprochenes nicht verstehen können.

Dazu musst Du regelmäßig aktiv mit der Sprache arbeiten. Zum Beispiel in einem Sprachaustausch mit anderen Sprachlernen, mit einem Sprachlehrer oder Sprachtutor (wie unsere 3 Gäste), in einem Sprachtandem, Sprachforen, Lerngruppen oder Stammtischen.

Weitere wichtige Tipps und Ratschläge von unserer Expertenrunde zum Deutsch lehren und Deutsch lernen

Deutsch kann Dir nicht einfach beigebracht werden. Der beste Deutschlehrer kann Dir nicht Deutsch antrainieren (wie einem Hund ein besonders unterhaltsames Kunststück) bis Du irgendwann plötzlich fließend Deutsch sprichst. Ein guter Lehrer oder Tutor zeigt Dir den Weg, begleitet Dich auf diesem und motiviert Dich zum Lernen. Lernen musst Du aber immer noch selbst.

Deshalb ist ein ganz wichtiger Punkt, dass Du das Sprachenlernen gleich zu Beginn zu einer Gewohnheit Nur wenn Du von Anfang regelmäßig lernst und dies auch beibehältst wirst Du irgendwann Dein Ziel erreichen. Eine Sprache zu lernen ist kein Sprint, sondern ein Marathon.

Demzufolge solltest Du jeden Tag Deutsch lernen. Auch wenn es nur 20 oder 30 Minuten sind. Aber besser jeden Tag etwas Deutsch zu lernen, als Dich einmal in der Woche dazu zu zwingen 2 oder 3 Stunden am Stück etwas zu machen.

Mit dem Sprachenlernen ist es nämlich wie mit dem Sport. Umso länger die Pause dauert, umso schwerer ist es danach für Dich wieder weiterzumachen.

Ist Deutsch schwer zu lernen?

Das ist eine Frage, die sich sicherlich viele Deutschlerner und wahrscheinlich auch Du stellen. Nun – Prinzipiell gibt es sicher schwierigere Sprachen zum Lernen, wahrscheinlich aber auch leichtere.

Von dem her liegt es vor allem an Dir selbst und daran wie schwer oder einfach Du es Dir machst Deutsch zu lernen. Wichtig ist, dass Du Dich auf die Sprache einlässt und wirklich bereit bist sie zu lernen.

Deutsch lernen Schritt für Schritt Lernplan

Deutsch zu lernen ist sicherlich eine Herausforderung. Aber mit dem richtigen Lernplan und der richtigen Herangehensweise ist sie wie jede andere Herausforderung im Leben zu bewältigen.

Darum solltest Du auch so schnell wie möglich direkten Kontakt mit der Sprache bekommen.

Das geht natürlich am besten in einer muttersprachlichen Umgebung durch einen Aufenthalt in einem deutschsprachigen Land. Marija hat zum Beispiel Deutsch durch einen 1-jährigen Schüleraustausch in Deutschland (Mannheim) gelernt. Oder auch in dem Du Dir an Deinem Wohnort ein Klima der Immersion schaffst.

Spielt Deine Muttersprache beim Lernen von Deutsch eine Rolle?

Ja, natürlich. Die meisten Fehler, die wir beim Lernen von einer Fremdsprache machen, machen wir aufgrund von unserer Muttersprache. Weil wir Wörter, Sätze oder ganze Strukturen direkt übernehmen.

So machen arabische Muttersprachler im Deutschen vor allem zu Beginn oft den Fehler, dass Sie das Verb an den Beginn eines Satzes stellen. Und so hat jeder, der Deutsch lernt aufgrund seiner Muttersprache bestimmte Herausforderungen. Der eine mehr und der andere weniger. Aber das ist ganz normal. Wichtig ist, dass Du Dir diese Herausforderungen bewusstmachst und gezielt in Angriff nimmst.

Achte also auf solche typischen Fehler und darauf wie Du sie ausbessern kannst. Natürlich sind diese durch die Muttersprache verursachten Fehler am schwersten zu unterlassen, weil Sie in einer starken Gewohnheit begründet liegen. Aber mit viel Aufmerksamkeit und Übungen ist es auf jeden Fall zu schaffen.

Wie baust Du Dir am besten einen umfassenden deutschen Wortschatz auf?

Um einen breiten Deutsch-Wortschatz aufzubauen reicht es nicht, wenn Du einfach lange Listen mit Nomen, Verben und Adjektiven auswendig lernst. Im schlimmsten Fall noch kurz vor einem Deutsch-Test, um sie dann zwei Wochen später wieder alle vergessen zu haben.

Die bessere Strategie ist Dir immer nur kurze und thematisch zusammenhängende Listen von eventuell 20 Wörtern vorzunehmen. Und diese Deutsch-Vokabeln dann zuerst einmal zu lernen, aber danach auch direkt anzuwenden. Indem Du einen Text bzw. Aufsatz schreibst, in welchem Du diese anwendest. Oder ein Gespräch führst bzw. mehrere, in welchen Du die neu gelernten Wörter verwendest.

Beispiele und Anwendung, also Anwendungsbeispiele sind immer noch der Schlüssel zum Erfolg. Stell Dir Deinen Deutsch-Wortschatz als eine Kommode mit ganz vielen Schubladen vor. Umso öfter Du diese öffnest, um sie leichter lassen sie sich öffnen.

Ein Wort, welches in der hintersten Schublade liegt, welche Du nie öffnest, gehört auch nicht zu Deinem aktiven Wortschatz. Dein aktiver Deutsch-Wortschatz besteht aus den Wörtern, welche Du regelmäßig verwendest. Egal ob in einem Text geschrieben oder in einem Gespräch gesagt.

Lies hier: Das Sprachheld-Interview mit Anthony Metivier und seine Technik der Gedankengebäude um sich Vokabeln oder auch jeden anderen Lerninhalt zu merken.

Die deutschen Präpositionen stellen für viele Deutschlerner ein Problem dar. Für Dich auch? Wie kannst Du die deutschen Präpositionen also am besten lernen?

Wie Du Dir wahrscheinlich schon denken kannst wiederum nicht durch Auswendiglernen, denn die beste Methode oder gar die Zaubermethode, um diesen zugegebener Weise schwierigen Abschnitt der deutschen Grammatik zu lernen gibt es nicht.

Einerseits ist also wiederum Anwendung essentiell – also viel Deutsch hören (zum Beispiel mit YouTube-Kanälen zum Sprachenlernen) und Deutsch lesen (Lies hier Teil 3 aus unserer Serie Lernen mit Spaß – Spaß am Sprachenlernen mit Lesen).

Sowie die Verwendung in persönlichen Zusammenhängen. Um Dich selbst zu beschreiben. Oder Dein Zimmer und wo was in diesem steht. Und was passiert, falls Du Dein Zimmer aufräumst. Was verschiebst Du von wo wohin? Was steht auf etwas und was unter etwas?

Mache solche einfachen Deutsch-Übungen und Du wirst sehen, dass Du die deutschen Präpositionen schon bald um einiges besser verstehen wirst.

Identitätsverlust beim Sprachenlernen – was bedeutet das?

Leider verlieren viele Deutschlerner oder Sprachlerner im Allgemeinen zu Beginn in der neuen Sprache Ihre Identität.

Daß heißt Sie verlieren ihre Wortgewandtheit, ihre Schlagfertigkeit und ihre Fertigkeit Späße zu machen oder Witze zu erzählen.

Humor vor allem ist aber ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Wodurch sich viele Sprachlerner so unwohl in ihrer fremdsprachigen Haut fühlen, dass Sie die Lust auf die Fremdsprache verlieren und damit gleichzeitig die Motivation diese zu lernen. Darum ist es wichtig für Dich diese Fähigkeit zurückzuerlangen.

Dabei kann Dir am Anfang helfen, dass Du ein paar einfache deutsche Witze auswendig lernst. Du wirst sehen, nachdem Du das erste Mal auf Deutsch einen Witz erzählt hast und die Leute das erste Mal in dieser fremden Sprache mit Dir gelacht haben, wirst Du Dich gleich um einiges besser und selbstsicherer beim Deutsch sprechen fühlen.

Auf dieser Seite findest Du zum Beispiel viele verschiedene Witze auf Deutsch. Darunter sind sicher auch ein paar, welche Dir und Deinen Freunden gefallen könnten.

Deutsch lernen mit Spaß: Witze auf Deutsch erzählen

Lachen verbindet – das ist ein Ausspruch, den Du sicherlich schon kennst und der sehr viel Wahrheit in sich birgt.

Ein weiterer guter Ratschlag von unserer Deutschlehrer-Expertenrunde ist, dass Du Dir mehr oder weniger vorgefertigte Dialoge für bestimmte Situation zurechtlegst und diese auswendig lernst.

Damit Du dann in der entsprechenden Situation viel selbstsicherer auftreten kannst. Zum Beispiel kannst Du Dir vorstellen wie ein Gespräch auf Deutsch beim Arzt oder auf einem Amt ablaufen könnte.

Diese Rollenspiele kannst Du dann genauso mit einem anderen Deutschlerner gemeinsam üben, spielen und eventuell noch weiter verbessern. Du wirst sehen, so kann Deutsch lernen auch Spaß machen.

Falls Du in Berührung mit deutschen Muttersprachlern kommen möchtest um Dein Deutsch zu üben und zu verbessern, dann empfiehlt sich dafür eine Tätigkeit, bei welcher die Sprache nicht im Vordergrund steht aber welche Dir Spaß macht.

Das kann ein Kurs sein – zum Beispiel ein Töpferkurs, ein Malkurs oder ein anderer handwerklicher Kurs. Oder Du wirst Mitglied in einem Verein.

Das kann ein Sportverein sein, falls Du zum Beispiel gerne Fußball spielst, oder auch ein Musikverein oder ein ehrenamtlicher Verein, in welchem Du freiwillig anderen Menschen hilfst.

Eine andere Möglichkeit um Dein Deutsch zu verbessern ist Dir eine Arbeit auf Deutsch zu suchen. Ich weiß, das klingt manchmal leichter gesagt als es getan ist.

Aber auch falls es zu Beginn eventuell eine Arbeit ist, die nicht Deinen Qualifikationen entspricht oder es nur ein paar Stunden sind. Wichtige Aufgaben auf Deutsch zu erledigen und der Kontakt mit Deinen deutschsprachigen Kollegen wird Dir helfen Dein Deutsch sehr schnell zu verbessern.

Lies hier: Wie Du Dich Schritt-für-Schritt in einen Deutschen verwandeln kannst.

Ein weiterer sehr hilfreicher Ratschlag um deutsche Vokabeln zu lernen – die Orangentechnik

Du wirst vielleicht überrascht sein, wie viele Vokabeln Du mit einfachsten Mitteln lernen kannst. Nimm zum Beispiel eine Orange her – Ja, genau die Frucht – und dann überlege Dir, was Du mit dieser alles machen kannst.

 Du kannst sie hochwerfen. Du kannst oder musst sie danach sogar wieder auffangen. Du kannst sie rollen, werfen, schälen, essen usw. usf.

Hast Du gesehen? Schon mit einem so alltäglichen „Gegenstand“ wie einer Orange kannst Du ganz schnell eine ganze Menge an neuen deutschen Wörtern (Verben) lernen und deren Anwendung üben.

Also – schau Dich einfach ein bisschen in Deiner Umgebung um, was es da so alles gibt. Auch an kleinsten Dingen. Und dann überlege Dir, was Du mit diesen machen kannst. Was kannst Du zum Beispiel mit deinem Stuhl machen? Oder Deinem Bett? Siehst Du, das ist doch ganz leicht?

Lies hier: Warum wir Dir die eBooks von Dilyana zum Deutsch lernen empfehlen.

Und der allerwichtigste Tipp zum Ende

Gib niemals auf und mach immer weiter. Auch wenn es manchmal nicht einfach sein mag mit dem Deutsch lernen (oder auch mit anderen Dingen in Deinem Leben), es gibt immer einen Weg und es gibt immer eine Möglichkeit.

Mit diesen Worten alles Gute Dir und viel Erfolg und ich hoffe, dass Dir diese Tipps von 3 nicht-muttersprachlichen Deutschlehrern eine Hilfe und Unterstützung beim Deutsch lernen sein werden.

Erfahre hier: Was Du sonst noch alles über erfolgreiches und effektives Sprachenlernen wissen solltest.

Und hat Dir gefallen was Du hier gelesen hast? Gefallen Dir die Tipps der 3 Deutschlehrer zum Thema Deutsch lernen? Was hältst Du persönlich von diesen? Sind sie sinnvoll? Werden Sie Dir persönlich beim Deutsch lernen helfen? Oder hast Du noch mehr Fragen? Hinterlasse mir doch Deine Meinung in den Kommentaren!

Über den Autor

Jeremy-James Peter ist gebürtiger Österreicher und Auswanderer über Umwege. Aktuell lebt er in Südamerika und durch das Zusammenleben mit Menschen aus allen möglichen und unmöglichen Ecken dieser Welt hat er sein Interesse an Sprachen und deren Erlernen entdeckt.

Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare